Sponsorenlauf an „Im Sande“ Bramscher Schüler laufen für neue Spielgeräte

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Vom Start weg mit großem Einsatzwillen rannten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Im Sande für eine weitere Ausstattung des Schulhofes mit neuen Spielgeräten. Foto: Holger SchulzeVom Start weg mit großem Einsatzwillen rannten die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Im Sande für eine weitere Ausstattung des Schulhofes mit neuen Spielgeräten. Foto: Holger Schulze

Bramsche. Einen Sponsorenlauf hat die Bramscher Grundschule Im Sande veranstaltet. Ziel ist, das Außengelände der Schule mit neuen Spielgeräten auszustatten.

Ein zusätzliches Klettergerüst, ein Seilnetz zum Klettern, neue Fußballtore und ein Schachbrett für den Schulhof, all dies steht bei den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Im Sande ganz oben auf der Wunschliste. Mit einem Sponsorenlauf wollte die Schulgemeinschaft der Finanzierbarkeit dieser Wünsche ein paar Schritte näherkommen. Bereits das Seilnetz soll um die 5000 Euro kosten. Eine Erweiterung des bestehenden Kletterhauses schlägt mit dem Doppelten dieser Summe zu Buche. Der Sponsorenlauf war also ein durchaus ambitioniertes Vorhaben.

Am Engagement der Kinder jedenfalls fehlte es nicht, mit dem sie die Sache angingen. Rund 180 Kinder hatten sich im Vorfeld um Spendenzusagen für jeweils eine Runde bemüht. Bis zu fünf Euro pro gelaufene 400 Meter waren zugesagt worden. Und beim letzten Sponsorenlauf vor vier Jahren waren die Fittesten der älteren Schüler mit um die 20 Runden dabei.

Wie einsatzfreudig schließlich an den Start gegangen wurde, machten bereits erste kleine Stürze bei den Erstklässlern gleich nach dem Loslaufen deutlich. Aufstehen und einfach Weiterlaufen war da aber die Devise und so liefen zunächst die Jahrgangsstufen eins und zwei so lange, wie es Lungen und Beine zuließen, und sammelten nach jeder gelaufenen Runde ein Gummibändchen zum Nachweis der erbrachten Leistung ein. Später machten es ihnen die dritten und vierten Klassen nach.

Auch ohne Schlussabrechnung waren bereits 150 Euro von den Stadtwerken dem Sponsorenlaufkonto angekündigt. Ferner hatte die Firma Renzenbrink die Sportlernahrung gesponsert. Und für den Hunger, auch den der Zuschauer, gab der Förderverein Würstchen und Getränke dazu.

Nun wird es noch ein paar Tage dauern, bis die pro Runde gesammelten Gummiringe in die versprochenen Eurobeträge umgetauscht werden: Die Kinder können das gesammelte Geld für den Sponsorenlauf bis zum 19. Mai in der Schule abgeben. Am 24. Mai werden wir in der Pausenhalle das Ergebnis offiziell verkünden und die fleißigsten Läufer ehren.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN