Öffentliche Sitzung am 25. April Ortsrat Schleptrup berät über Industriegebiet-Erweiterung

Noch ist das Verkehrsschild zum künftigen Industriegebiet in Schleptrup nicht freigegeben. Doch das dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.   Foto: Marcus AlwesNoch ist das Verkehrsschild zum künftigen Industriegebiet in Schleptrup nicht freigegeben. Doch das dürfte nur noch eine Frage der Zeit sein.   Foto: Marcus Alwes

Schleptrup. Die geplante Erweiterung des Industriegebietes an der B218/Varusstraße steht im Mittelpunkt der kommenden Ortsratssitzung in Schleptrup.

Die Versammlung ist öffentlich und findet am Dienstag, 25. April, ab 19 Uhr im Clubheim des TuS Engter (Engter Kirchweg 25) statt.

Erwartet wird die Teilnahme zahlreicher interessierter Bürger, denn die Ausdehnung des Industriegebietes um weitere zwölf Hektar ist äußerst umstritten: Zum einen werfen viele Anwohner an der Bramscher Allee und in der Stiegeweg-Siedlung  zahlreichen Politikern und Bürgermeister Heiner Pahlmann Wortbruch vor (unsere Redaktion berichtete). Zum anderen herrscht auch im Bramscher Stadtrat keine Einigkeit über das Vorhaben. SPD und FDP befürworten es, während Grüne und Die Linke es strikt ablehnen. Die CDU hält sich unterdessen alle Optionen offen und hat sich bisher nicht festgelegt.

Versammlung im TuS-Clubheim ist öffentlich

Während der Ortsratssitzung in Schleptrup wird die Stadtverwaltung über die geplante Erweiterung undden entsprechenden Bebauungsplan (Aufstellungsbeschluss ist gefasst) informieren. Ebenso beraten wird über die geplante Aufforstung im ersten Abschnitt des Industriegebietes sowie eine Schutzwallergänzung an der dortigen Bundesstraße.

Aufgenommen in die Tagesordnung des Ortsrates wird für den 25. April auch die „Zukünftge Entwicklung im Ortsteil Schleptrup“. Eine solche Generaldebatte war zuletzt von der kritischen Bürgerinitiative gegen die Industriegebiet-Erweiterung eingefordert worden.


0 Kommentare