17 Entwürfe präsentiert Berufsschüler entwerfen Logo für Bramscher Gymnasium

Von Yvonne Sommer

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Ihre Entwürfe präsentierten die Berufsschüler den Vertretern des Greselius-Gymnasiums. Foto: Yvonne SommerIhre Entwürfe präsentierten die Berufsschüler den Vertretern des Greselius-Gymnasiums. Foto: Yvonne Sommer

Bramsche. Rund zwei Monate lang haben sich 17 angehende Gestaltungstechnische Assistenten des Berufsschulzentrums am Westerberg in Osnabrück mit der Gestaltung eines neuen Logos für das Bramscher Greselius Gymnasiums beschäftigt. Am Donnerstag präsentierten sie nun ihre endgültigen Entwürfe der Steuergruppe des Gymnasiums, die sich aus den Lehrkräften Andreas Siegner, Rafael Tolksdorf und Tobias Stich zusammensetzt.

„Aus einer Idee ein Produkt machen und sie in einer Realsituation dem Kunden vorzustellen, so lautete der Auftrag“, erläuterten Klassenlehrerin Corinna Komarnicki und die Lehrerin für Printdesign, Farina Wittenberg. Das nach dem in Bramsche geborenen Humanisten Jacobus Greselius benannte Gymnasium wünschte sich ein neues Logo. „Wir schreiben gerade an einem neuen Leitbild und da bot es sich an, auch ein neues Logo für unsere Schule zu schaffen“, so Siegner. Dies soll sich dann auf allen offiziellen Dokumenten, der Homepage aber auch auf T-Shirts und Trikots der erfolgreichen Rudermannschaft wiederfinden und das Leitbild des Gymnasiums widerspiegeln.

Weiterlesen: Bramscher Schüler sammeln Briefmarken für Bethel

Langer Prozess

So gebrieft, starteten die Schüler mit ersten handschriftlichen Skizzen, bis hin zur Digitalisierung ihrer Ideen. Bei der Präsentation wurde deutlich, wie viele Gedankengänge und Arbeitsschritte in die Erstellung eines doch relativ kleinen Logos investiert werden müssen. Angefangen bei der Schrift über die Farben bis zu den Formen, jeder Schritt bis zum fertig entwickelten Logo ist ein langer Prozess.

Vor drei Wochen wurden dann die ersten Entwürfe in einer Zwischenpräsentation vorgestellt und mit dem „Kunden“ Änderungswünsche besprochen. Bei der Gestaltung hatten die jungen Leute freie Hand und konnten ihren Ideen freien Lauf lassen. So sind 17 unterschiedlichste Logos entstanden, aus denen ein noch nicht feststehendes Gremium des Gymnasiums das endgültige Motiv auswählen wird.

Die Steuergruppe war für jedes der 17 vorgestellten Logos voll des Lobes. „Die Entscheidung wird uns nicht leicht fallen, ihr habt alle tolle Arbeit geleistet“, lautete dann das einstimmige Urteil der Bramscher Lehrkräfte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN