Heinz Aulfes beneidenswert fit Bramscher Autor wird 90 Jahre alt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Heinz Aulfes feiert am Montag seinen 90. Geburtsrat. Mit seiner Frau Helma Schumacher-Aulfes absolvierte er noch vor zwei Jahren eine Fortbildung zum Kunsttherapeuten. Foto: Heiner BeinkeHeinz Aulfes feiert am Montag seinen 90. Geburtsrat. Mit seiner Frau Helma Schumacher-Aulfes absolvierte er noch vor zwei Jahren eine Fortbildung zum Kunsttherapeuten. Foto: Heiner Beinke

Bramsche. Der Bramscher Heinz Aulfes feiert am Montag, 20. Februar 2017, seinen 90. Geburtstag. Der Pädagoge und Politiker hat sich einen Namen als Buchautor und Literaturkenner gemacht.

Für ihn wurde die Floskel von der beneidenswerten geistigen Frische quasi erfunden. Erst vor zwei Jahren hat er eine Fortbildung zum Kunsttherapeuten absolviert. In Bramsche ist er unverändert zu Fuß und mit dem Fahrrad unterwegs. Vielen Literaturfreunden ist er zusammen mit Karin Bormann als Bramscher Literaturduo ein Begriff. In vielen Vorträgen haben die beiden Dichtergrößen von Theodor Fontane bis William Shakespeare vorgestellt.

Überregionale Bekanntheit erreichte Aulfes mit seinem Buch „Ihr seid die beste Jugend des tüchtigsten Volkes“über seine Schulzeit im Dritten Reich . Im Elternhaus an der Hasestraße erlebte er, wie die SPD-treuen Eltern die Herrschaft der Nationalsozialisten kritisch kommentierten und lernte, dies für sich zu behalten.

Nach dem Krieg studierte Aulfes Englisch, Geschichte und Erdkunde. Er arbeitete als Lehrer und kam 1969 nach Bremen, wo er Fachleiter für politische Bildung in der Lehrerausbildung wurde.

Von 1979 bis 1991 war Aulfes als Abgeordneter der SPD in der Bremischen Bürgerschaft unter anderem als bildungspolitischer Sprecher der Bremer SPD tätig.

Mit Erreichen der Pensionsgröße kandidierte er nicht erneut für die Bürgerschaft. Zurück nach Bramsche fand er der Liebe wegen: Auf einem Klassentreffen lernte er seine zweite Ehefrau Marlies, geborene Kanngießer, kennen. Auch seine erste Frau Liesel (vor dem Berge) stammte aus Bramsche. Er zog zurück in die Hasestadt, pflegte aber die Kontakte in die Hansestadt. „Für mich bleibst Du immer ein Bremer“, hatte ihm der Bremer Bürgermeister Jens Börnsen gesagt.

„Ich habe mir immer gewünscht, so lange ich lebe, auch aktiv bleiben zu können“, sagt Heinz Aulfes. Dieser Wunsch ist ihm erfüllt worden. Mit seiner dritten Ehefrau Helma Schumacher-Aulfes unterhält er in der Straße am Wasserturm die „Kreativ-Oase“ mit einem breiten kunsttherapeutischen Angebot. Diese Fitness „erfüllt mich mit allergrößter Dankbarkeit“, betont Aulfes.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN