Letzte Tour in den Odenwald Achmer: Adolf Stückemann gibt Reiseplanung ab

Von Ilona Uphaus

Auf die vorerst letzte Fahrt freuen sich Ursula Hubert vom Heimatverein Achmer und Adolf Stückemann .Foto: Ilona UphausAuf die vorerst letzte Fahrt freuen sich Ursula Hubert vom Heimatverein Achmer und Adolf Stückemann .Foto: Ilona Uphaus

Achmer. Jetzt will er wirklich Schluss machen. Seit 1970 organisiert Adolf Stückemann privat Busreisen zu Zielen in ganz Deutschland und im europäischen Ausland, seit 1990 ausschließlich für den Heimatverein Achmer. Mit der Fahrt im August 2017 in den Odenwald (s. Info-Box) gibt er diese zeitaufwendige Aufgabe endgültig ab. Doch ein Nachfolger ist nicht in Sicht.

Ursula Hubert, Kassenwartin des Heimatvereins Achmer , ist voll des Lobes. „Die Fahrten waren immer spitzenmäßig und gut ausgearbeitet“, erklärt sie. Die Teilnehmer seien „heiß hinterher“ gewesen, sich dafür anzumelden. Auf der Rückfahrt habe es immer schon geheißen: „Wo fahren wir im nächsten Jahr hin?“ Ursula Hubert ist dem Busfahrer Adolf Stückemann dankbar, denn die Fahrten seien auch „ein gutes Aushängeschild für den Heimatverein“.

Angesprochen auf die viele Arbeit zur Organisation und Durchführung der Reisen, meint Adolf Stückemann lapidar: „Nichts Besonderes, Busfahren konnte ich“. Und meint weiter: „Alles was man gern tut, kann man auch.“ Der 79-Jährige war früher als Busfahrer tätig, von 1977 bis zur Pensionierung im Jahr 2000 arbeitete er als Lagerleiter für die Deutsche Duni. Mit Ehefrau Ilse hat der Achmeraner vier Kinder. Mittlerweile sind acht Enkel im Alter von 16 bis 28 Jahre dazu gekommen. Im Heimatverein ist er schon lange Mitglied.

Vier Wochen nach Finnland

Die erste größere Tour habe Anfang der 70er-Jahre vier Wochen nach Finnland geführt, mit der Kirchengemeinde und der kürzlich verstorbenen Schwester Marianne, erinnert er sich. Ab 1990 organisierte er jedes Jahr eine Fahrt für den Heimatverein. Den Bus habe er sich immer geliehen, ab 2001 fuhr er mit der Firma Hülsmann, manchmal mit zwei Bussen und einem Kollegen, denn die Touren waren immer gefragt. Zwischen 50 und 60 Leute waren stets dabei. Von Rügen bis zum österreichischen Zillertal, nach England, Frankreich, Norwegen, Polen und nach Italien sind sie gefahren. Zwischen vier und neun Tage dauerten die Reisen. Manche Jahre gab es auch eine zweite Fahrt, so 2000 zur Expo nach Hannover. Die Reise 2017 ist die 30. für den Heimatverein Achmer.

Ältere Dame „verloren“

Interessante Erlebnisse gibt es reichlich. Adolf Stückemann erinnert sich an einen regenreichen Tag in der Toskana. Alle kauften sich von fliegenden Händlern Regencapes und sahen somit gleich aus, was zum „Verlust“ einer älteren Dame geführt habe, die sich einer falschen Gruppe anschloss. Eine Stunde habe man nach ihr gesucht, bis diese ziemlich aufgeregt mit einem Taxi zurückkam. So richtig geärgert hat Adolf Stückemann sich nur einmal. Einer der vor Ort gebuchten Reiseführer lotste den zweiten Bus nicht wie verabredet zum Titisee, sondern - wohl um Provision zu kassieren - zu einer Tortenfabrik, sodass die halbe Reisegruppe nicht in den Genuss der gebuchten Bootsfahrt kam. Doch die Teilnehmer „waren immer gnädig mit mir“, schmunzelt der Rentner.

Adolf Stückemann habe sich „wirklich immer reingehängt“, betont Ursula Hubert. Dennoch will er die zukünftige Reiseplanung jetzt endgültig in jüngere Hände geben. Er bietet dazu auch seine Unterstützung an. „Jeder kann zu mir kommen“, sagt er. Mit der Vorfreude auf die kommende Fahrt geht dieHoffnung einher, dass sich doch noch ein Nachfolger findet.


In den Odenwald und nach Heidelberg

Vom 20. Bis 24. August 2017 erkundet der Heimatverein Achmer den Odenwald und bietet dabei einige Höhepunkte. Mit dem Bus geht es unter anderem zur Live-Sendung des ZDF-Fernsehgartens, nach Heidelberg mit Schlossführung und Rundgang durch die Stadt. Uralte Fachwerkstädte, ein Tanzabend und auf der Rückreise der Frankfurter Flughafen stehen weiter auf dem Plan. Ab 45 teilnehmenden Personen beträgt der Reisepreis (inklusive Fahrten, Halbpension und Eintrittsgelder) 399 Euro. Info und Anmeldung bei Adolf Stückemann unter Telefon 05461/5069.

0 Kommentare