Marc Kleinwegen übernimmt Wieder Wellness-Angebot im Bramscher Hasebad

Für eine entspannte Auszeit vom Alttag sorgen im Hasebad Marc Kleinwegen und Britta Kase (von links), hier mit Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen  Brüggemann. Foto: Hildegard Wekenborg-PlackeFür eine entspannte Auszeit vom Alttag sorgen im Hasebad Marc Kleinwegen und Britta Kase (von links), hier mit Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Brüggemann. Foto: Hildegard Wekenborg-Placke

Bramsche. Das Wellness-Angebot im Bramscher Hasebad hat ein neues Gesicht. Marc Kleinwegen bietet hier seit dem 1. Dezember wohltuende und entspannende Massagen und weitere Wellness-Angebote an.

Kleinwegen war bisher im „Fasanenhof“ in Wersen tätig, den er gemeinsam mit seinem Vater geleitet hat. Auch dort sorgte er bereits für das Rundum-Wohlfühlangebot für die Gäste des großen Saunaparks. Nun möchte der Wirbelsäulen- und Massagetherapeut in Bramsche die Besucher der Varus-Therme mit seinen Kenntnissen aus Physiotherapie, Ayurveda, Shiatsu, Fußreflexzonenmassage, kosmetischer Lymphdrainage, Hot Stone oder mit Behandlungen nach Dorn-Breuss verwöhnen. „Alle, die Entspannung vom Alltag brauchen“, beschreibt Kleinwegen seine Zielgruppe.

Nach wie vor im Hasebad vertreten ist die staatliche geprüfte Kosmetikerin und Fußpflegerin Britta Kase, die „Konstante in unserem Wellness- und Beauty-Bereich“, wie Brüggemann lobte. Kase ist zudem ausgebildete Wirbelsäulentrainerin und hat beobachtet, dass „die Kunden hier für Tipps sehr dankbar sind“

„Wir freuen uns, dass mit Marc Kleinwegen unser Wellness- und Beauty-Angebot wieder komplett ist“, freute sich Stadtwerke-Geschäftsführer Jürgen Brüggemann. Die Stadtwerke als Betreiber von Hasebad und Varustherme arbeiten im Beauty-und-Wellness-Bereich unter anderem mit dem benachbarten Idingshof zusammen.

Für Wellness-wie auch Kosmetik-Behandlungen wird es ab Montag, 5. Dezember, zu den Kassenöffnungszeiten wieder Gutscheine geben.


0 Kommentare