Manti, Pelmeni, Wareniki Russische Teigwaren aus dem Niedersachsenpark

Mit einer eigenen Produktion für Leckereien aus Osteuropa geht jetzt Schmidt-Teigwaren im Niedersachsenpark an den Start, hier beim Betriebsrundgang Matthias Meyer (Niedersachsenpark), Svetllana Dermer, Uwe Schumacher (Niedersachsenpark), Inhaberin Elisabeth Schmidt und Samanta Jaschinska (von links).  Foto: Daniel Meier/Niedersachsenpark.Mit einer eigenen Produktion für Leckereien aus Osteuropa geht jetzt Schmidt-Teigwaren im Niedersachsenpark an den Start, hier beim Betriebsrundgang Matthias Meyer (Niedersachsenpark), Svetllana Dermer, Uwe Schumacher (Niedersachsenpark), Inhaberin Elisabeth Schmidt und Samanta Jaschinska (von links). Foto: Daniel Meier/Niedersachsenpark.

Rieste/Neuenkirchen-Vörden. Manti, Pelmeni, Wareniki – das sind keine Südseeinseln, sondern herzhafte Leckereien aus Osteuropa. Produziert werden sie jetzt im Niedersachsenpark und haben in ganz Deutschland Liebhaber.

„Unsere Teigwaren finden immer mehr Abnehmer“, sagt Elisabth Schmidt, die aus Kasachstan stammt und 1994 mit ihren drei Kindern nach Deutschland kam.

Zunächst wohnte sie in Damme, dann in Osnabrück, wo sie sich mit einem Verkaufswagen selbstständig machte und osteuropäische Spezialitäten in Osnabrücker Siedlungen anbot. Irgendwann wurde sie von einer Bekannten gefragt, ob sie Teigwaren nach ihren traditionellen osteuropäischen Rezepten für sie herstellen könne. Gesagt getan.

Dabei blieb es aber nicht: Elisabeth Schmidt kam mit der Großhandelsgruppe Monolith, die mehrere eigene Märkte betreibt, in Kontakt. Der gefielen ihre Produkte und Elisabeth Schmidt lieferte fortan auch für Monolith. Damit wuchs ihr kleines Unternehmen und sie bezog 2012 Räume auf dem Gelände der ehemaligen britischen Limberg-Kaserne in Osnabrück. Das Interesse an ihren Produkten nach familieneigenen Rezepten nahm zu und sie schaute sich nach neuen Hallen um. Die fand sie nun im Niedersachsenpark.

Aus anfänglich 1,2 Tonnen produzierten Teigwaren sind mittlerweile neun Tonnen geworden. Um die Mengen zeitnah herstellen zu können, schaffte Elisabeth Schmidt Maschinen an und stockte das Personal auf. Acht Mitarbeiter beschäftigt sie nun im Niedersachsenpark.

In Norddeutschland hat sie mit ihren osteuropäischen Teigwaren kaum Mitbewerber. Die sitzen meist im Kölner Raum. Geliefert werden die Tiefkühlwaren bundesweit. Meistens mit Eurofresh aus dem Niedersachsenpark. Oft bietet Elisabeth Schmidt auch Verkostungen der Manti, Pelmeni und Wareniki in Lebensmittelmärkten an. Mit Erfolg. Die selbst gefertigten Teigwaren begeistern. Auch immer mehr Russen, die die Spezialitäten nicht mehr selbst zubereiten können, setzen auf die Produkte von Elisabeth Schmidt.

Das kleine Unternehmen verkauft nicht nur an den Großhandel, sondern rund 1,5 Tonnen auch unter eigener Marke an verschiedene Läden. In Internet ist das Unternehmen unter www.schmidt-teigwaren zu finden.

Wichtig ist Elisabeth Schmidt, ohne Zusatzstoffe zu produzieren. Qualität wird bei Schmidt Teigwaren groß geschrieben. Das will sich die Inhaberin bald auch durch ein Zertifikat bescheinigen lassen.

„Wir freuen uns, kleine kreative Betriebe wie Schmidt Teigwaren bei uns im Park zu haben“, so Uwe Schumacher, Geschäftsführer des Niedersachsenparks, der ihr zusammen mit Matthias Meyer, Leiter Vertrieb und Marketing, zur Neueröffnung gratulierte und ihrem Unternehmen viel Erfolg wünschte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN