Verbrennungen im Gesicht Mann bei Arbeitsunfall an Bramscher Windanlage schwer verletzt

So sah im Juli nach einem Feuer die Gondel einer Windkraftanlage im emsländischen Renkenberge aus. Foto: Henrik SchulteSo sah im Juli nach einem Feuer die Gondel einer Windkraftanlage im emsländischen Renkenberge aus. Foto: Henrik Schulte

Bramsche. Schwerverletzt wurde am Samstagmittag ein 26-jähriger Techniker bei Reparaturarbeiten an einer Windkraftanlage an der Vördener Straße in Bramsche.

Wie die Bramscher Polizei berichtet, waren am Samstag zwei Personen mit den Reparaturarbeiten beschäftigt. Der 26-Jährige überprüfte die Technik am Fuß der Anlage; ein 25-jähriger Kollege inspizierte oben die Gondel.

Lichtbogen entstanden

Aus noch nicht geklärten Gründen entstand an dem Generator-Starterschrank, in dem der 26-Jährige die Kabel überprüfte ein Lichtbogen, was zu schweren Verbrennungen im Gesicht des Mannes führte. Er wurde umgehend in eine Spezialklinik nach Dortmund geflogen.

Durch das entstandene Feuer stieg Rauch im Mast der Anlage auf. Zwar konnte der umgehend nach unten geeilte Kollege des Schwerverletzten das Feuer selbstständig löschen und die Rettungskräfte alarmieren; doch die brachten ihn vorsorglich wegen des Verdachtes einer Rauchvergiftung ebenfalls ins Krankenhaus. Die finanzielle Schadenshöhe ist noch nicht zu beziffern.


0 Kommentare