Career-Tour-Start in Osnabrück Wirtschaftsförderer holen die Studenten mit dem Bus ab

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Zeigen sich vorbereitet: Katharina Vater (Wirtschaftsagentur Artland), Felix Bücken (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Stadt Osnabrück), Ewald Beelmann (Wirtschaftsförderer der Samtgemeinde Bersenbrück), Klaus Sandhaus (Wirtschaftsförderer der Stadt Bramsche), Andreas Lanwert (Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin der Samtgemeinde Neuenkirchen) und Sandra Schürmann (Fachkräftebüro Landkreis Osnabrück). Foto: Marcus AlwesZeigen sich vorbereitet: Katharina Vater (Wirtschaftsagentur Artland), Felix Bücken (Wirtschaftsförderungsgesellschaft Stadt Osnabrück), Ewald Beelmann (Wirtschaftsförderer der Samtgemeinde Bersenbrück), Klaus Sandhaus (Wirtschaftsförderer der Stadt Bramsche), Andreas Lanwert (Allgemeiner Vertreter der Bürgermeisterin der Samtgemeinde Neuenkirchen) und Sandra Schürmann (Fachkräftebüro Landkreis Osnabrück). Foto: Marcus Alwes

Bramsche. Zum zweiten Mal laden mehrere Wirtschaftsförderer der Region interessierte Hochschüler zur Career-Tour ein. Das gegenseitige Kennenlernen von Unternehmensführern, deren Betrieben sowie Studierenden und Jungakademikern – also den Fachkräften der Zukunft – soll so aktiv gefördert werden.

Dreizehn Firmen aus der Stadt und dem gesamten Landkreis Osnabrück (darunter auch die Leiber GmbH und die Duni GmbH aus Bramsche) beteiligen sich an den drei Aktionstagen, die für den 21., 22. und 28. November festgelegt worden sind. Die Organisatoren aus den verschiedenen Kommunen stellen dabei einen Bus bereit, der die Studierenden morgens an der Hochschule Osnabrück abholt und direkt zum gewünschten Betrieb fährt . Abends geht es wieder zurück. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind u.a. online über www.careertour.de möglich.

„Weichen für ihre Karriere in unserer Region stellen“

Der Kampf gegen den Fachkräftemangel macht erfinderisch. „Bei der Career-Tour haben Studierende die Möglichkeit, potenzielle Arbeitgeber in der Region Osnabrück persönlich kennenzulernen . Aber sie bekommen auch die Gelegenheit, Unternehmen zu finden, bei denen sie Praktika absolvieren oder eine Bachelor- bzw. Masterarbeit schreiben können“, unterstreicht der Bramscher Wirtschaftsförderer Klaus Sandhaus stellvertretend für die Wirtschaftsförderer. Besonders angesprochen fühlen dürfen sich Osnabrücker Hochschüler der sogenannten MINT-Studiengänge . Also aus dem Bereich Mathematik, Informatik sowie Naturwissenschaften und Technik.

„Wir möchten auf diese Weise junge Menschen dabei unterstützen, schon während des Studiums die Weichen für ihre Karriere in unserer Region zu stellen“, erläutert Sandhaus zusammen mit der Artländerin Katharina Vater die Grundidee der Career-Tour. „Während der Betriebsbesichtigungen sollen die Hochschüler sofort die für sie relevanten Ansprechpartner persönlich kennenlernen“, so Sandhaus. Wer wolle, könne seine Bewerbungsunterlagen gleich abgeben oder aber das weitere Vorgehen besprechen, ergänzt Vater.

Firmenkontaktmesse „Chance“ an der Hochschule Osnabrück

Zahlreiche Studierende würden zwar die Region Osnabrück mit ihren Städten und Gemeinden durchaus kennen, jedoch weniger die dort ansässigen Unternehmen und Betriebe. Die Wirtschaftsförderer haben sich vorgenommen, das in den kommenden Jahren spürbar zu ändern. Sie möchten immer mehr Betriebe zum Mitmachen bei der Career-Tour bewegen. „ Vergangenes Jahr waren es sechs Unternehmen , diesmal sind schon 13 dabei“, streicht der Bersenbrücker Ewald Beelmann einen ersten positiven Trend heraus.

Heute und morgen sind die Career-Tour-Organsiatoren jeweils auch von 9.30 bis 15.30 Uhr auf der Firmenkontaktmesse „Chance“ an der Albrechtstraße in Osnabrück zu finden. In der Aula und dem Foyer der Hochschule.


Die Wirtschaftsförderer der Samtgemeinden Artland, Bersenbrück und Fürstenau sowie der Gemeinde Wallenhorst und der Stadt Bramsche wollen mit der „Career-Tour“ helfen, dem Fachkräftemangel im akademischen Bereich vorzubeugen. Mit im Boot sind diesmal auch die Wirtschaftsförderung Osnabrück (WFO), die entsprechende Gesellschaft des Landkreises (Wigos) und das Career Center Osnabrück.

Der Bramscher Klaus Sandhaus hatte die beteiligten Projektpartner zur öffentlichen Präsentation des Konzeptes in den Ratssaal des Bramscher Rathauses eingeladen. Beteiligte Unternehmen sind die Felix Schoeller Group, Salt And Pepper Holding (beide aus Osnabrück), Deutsches Insitut für Lebensmitteltechnik, S+L Spritzbeton + Injektionstechnik (beide aus Quakenbrück), Purplan GmbH, Naturstrom GmbH und Dental Labor Kock (alle aus Wallenhorst) sowie Duni GmbH, Leiber GmbH (beide aus Bramsche), Osmo Anlagenbau, Farmingtons Automotive (beide Georgsmarienhütte) sowie NTF Korfhage Maschinenbau und Tetra GmbH (beide aus Melle).

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN