Mehr als 15 Gäste Flüchtlinge heiraten in der LAB Hesepe

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das Flüchtlingspaar Almedin und Emira Rastoder (mittig, vorne) hat in der LAB Hesepe geheiratet. Foto: Privat/Christoph UllrichDas Flüchtlingspaar Almedin und Emira Rastoder (mittig, vorne) hat in der LAB Hesepe geheiratet. Foto: Privat/Christoph Ullrich

Hesepe. Ein ganz besonderer Tag erlebten Almedin und Emira Rastoder in der Landesaufnahmebehörde Hesepe. Sie feierten in der Flüchtlingsunterkunft ihre Hochzeit.

Eine äußerst willkommene Abwechslung war dieser Anlass für das Paar, das bereits einen kleinen Sohn hat. Nach vielen Problemen mit ihren Papieren konnten sie nun endlich ihre Hochzeit feiern. Das außerordentliche ehrenamtliche Engagement Almedins in der LAB Hesepe — insbesondere in der Kleiderkammer, aber auch in der Begegnungsstätte — führte zu einer überraschend großen Hochzeitsgesellschaft.

Die Standesbeamtin sagte während ihrer Rede, die von einem Dolmetscher begleitet wurde, sie sei davon ausgegangen, es kommen zwei verliebte Personen mit einem Kind und wollen sich trauen lassen. Die Anwesenheit von 20 Personen aus dem ehrenamtlichen Engagement der Landesaufnahmebehörde habe sie dann doch sehr überrascht.

Die Kollegen aus der Kleiderkammer und ein paar Freunde der Begegnungsstätte hatten sich außerdem zusammengefunden, um den beiden eine kleine Hochzeitsfeier zu ermöglichen. Selbst die Hochzeitstorte hat nicht gefehlt und und der Tisch wurde mit verschiedenen Leckereien liebevoll gedeckt. Alle wünschten Almedin und Emira für ihre Zukunft viel gemeinsames Glück. Es war eine gelungene und runde Sache.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN