Thürnau zu Gast im Alloheim Bingo-Bär begeistert im Bramscher Seniorenheim

„Wer hat einen Doppel-Bingo?“ Michael Thürnau schaut gespannt in die Runde im Alloheim. Foto: Reinhard Fanslau„Wer hat einen Doppel-Bingo?“ Michael Thürnau schaut gespannt in die Runde im Alloheim. Foto: Reinhard Fanslau

Bramsche. Leichtes Spiel hatte NDR-Moderator Michael Thürnau als Gast in der Seniorenresidenz des Bramscher Alloheims : Weniger als eine Minute dauerte es, bis er spontanen Beifall für seine launigen Begrüßungsworte bekam. Gekommen war der Funk- und Fernsehstar, um drei Runden Bingo mit den Gästen des wöchentlichen offenen Seniorentreffs zu spielen.

Thürnau kam als Bingo-Bär und ging als Bingo-König. Befördert hatte ihn wortreich gleich zu Beginn des Nachmittags Werner Hagemann, Vorsitzender des Bramscher Seniorenrats . Dieser dankte und verabschiedete bei der Gelegenheit seinen Kollegen Siegfried Schulz. Der Initiator des Seniorentreffs („Das ist mein Baby“) verlässt die Stadt. Für ihn war das Organisieren des Bingo-Nachmittags die letzte Amtshandlung. „Mit der Verpflichtung von Michael Thürnau ist es mir gelungen, zum Abschluss nochmal ein Zugpferd nach Bramsche zu holen“, sagte Schulz zum Abschied. Unterstützung hatte Schulz dabei vom Team des Alloheims bekommen, das sich während der Veranstaltung um die Besucher kümmerte, zuvor bereits auch finanzielle Unterstützung geleistet und den Kontakt zu Michael Thürnau gehalten hatte.

Schon häufiger in Bramsche

Der vollbesetzte Saal im Alloheim gab ihm recht. Die 10-Euro-Eintrittskarten für die Veranstaltung waren im Vorfeld recht schnell ausverkauft. Von dem Verkaufserlös schafften die Organisatoren vom Seniorenrat die Preise für den Bingo-Nachmittag an: Restaurantgutscheine, Präsentkörbe und weitere Sachpreise. Die meisten Bingo-Spieler kamen aber nicht nur, um etwas zu gewinnen, sondern vor allem, um den aus der N 3 – Fernsehsendung „Bingo!“ bekannten Moderator zu erleben. Thürnau war schon häufiger in der Tuchmacherstadt, wusste aber selber nicht mehr so recht, wie oft schon genau und hatte gleich ein dickes Lob für die Bewohner übrig: „Als ich heute Morgen in Bramsche aus dem Auto ausstieg, begrüßte mich jemand mit den Worten ‚Moin Dicker‘. Das mag ich. Die Menschen sind hier viel herzlicher als in Hannover.“

Gute Ortskenntnisse

Dazu bewies der Moderator gute Ortskenntnisse. Das kam an. Jeden aus der Trommel gezogenen Buchstaben ordnete er einem Ort der Region zu: O wie Osnabrück, E wie Engter, I wie Ibbenbüren, usw. Die Stimmung im Saal stieg, denn nicht lange dauerte es bis zum ersten Doppel-Bingo. Thürnau überreichte dem Gewinner mit ein paar netten Worten einen stattlichen Präsentkorb. Gute zwei Stunden und drei Runden lang moderierte der 53-Jährige gut gelaunt den Nachmittag im Alloheim. „Macht Spaß“, lautete das spontane Fazit einer Bingo-Spielerin. Und das, obwohl sie nicht einmal etwas gewonnen hatte. Gewonnen hatte aber der offene Seniorentreff. Für die wöchentliche Veranstaltung im Alloheim war es die beste Werbung überhaupt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN