Feierliche Einführung Neue Jugendpastoren im Kirchenkreis Bramsche

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bramsche. Arne Hüttmann (St. Johannis-Gemeinde Bramsche) und Michael Grimmsmann (St. Marien-Gemeinde Ueffeln) sind die neuen Jugendpastoren im evangelischen Kirchenkreis Bramsche. Am Freitagnachmittag führte Superintendent Hans Hentschel die beiden Geistlichen mit einem Gottesdienst in der St. Martin-Kirche in ihre Ämter ein.

„Du machst alles neu“ spielte die Band „Ray of Joy“ aus Lintorf zu Beginn der Feier in der Kirche. Ob die beiden Jugendpastoren jetzt alles neu machen werden, wird sich noch herausstellen. Sie müssten es eigentlich nicht, denn bisher läuft die Jugendarbeit im Kirchenkreis auch so ganz gut. Dennoch geschieht die Einführung der beiden Pastoren nicht ohne Grund. „Wir versprechen uns einiges davon“, sagt Kirchenkreisjugendwart Stephan Egbert, „zum Beispiel Unterstützung und neue Ideen beim Organisieren der Jugendgottesdienste, des Konfi-Camps im Oktober am Plöner See. Sie sollen eine Art Lobbyarbeit für Jugendliche in den Gemeinden machen.“

Gut vernetzt

Hüttmann und Grimmsmann übernehmen die neuen Aufgaben zusätzlich zu ihrer Arbeit in ihren jeweiligen Pfarrstellen. Da das alleine schon eine Vollzeittätigkeit ist, kommt es gelegen, dass jetzt zwei Pastoren das Amt ausfüllen, statt wie bisher nur einer. Wie das zustande kam, erklärt Egbert: „Wir haben beide gefragt und beide haben Ja gesagt“. Da beide unterschiedliche Interessen und Schwerpunkte haben und sich so gut ergänzen, entlasten sie sich auch gegenseitig gut. Ein weiterer Vorteil sei, so Egbert, dass beide Pastoren sehr gut vernetzt sind und gute Kontakte zu anderen Pastoren haben.

Zuletzt ruhte das Amt eine Zeitlang. Davor war Pastor Markus Unterderweide (ebenfalls St. Johannis-Gemeinde Bramsche) als Kirchenkreisjugendpastor aktiv. Unterderweide wurde von Hentschel mit Dank („Sie waren immer ein liebenswerter Kollege“), einer Ansprache, einem Buchgeschenk und dem von Hentschel gewünschten donnernden Applaus im Rahmen des Gottesdienstes verabschiedet.

Nach dem knapp einstündigen Gottesdienst gingen die Feierlichkeiten weiter. Es galt, das neue Büro des Kirchenkreisjugendwartes einzuweihen. Dieses befindet sich jetzt schräg gegenüber der Kirche an der Münsterstraße im Gebäude des früheren Schreibwaren Ladens Hundeling.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN