Greselianer zweimal Zweiter Bramscher Schwimmer auf Bezirksebene erfolgreich

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Greselianer lieferten gute Leistungen ab. Foto: GymnasiumDie Greselianer lieferten gute Leistungen ab. Foto: Gymnasium

Bramsche. Mit je einer Jungen- und Mädchenmannschaft trat das Greselius-Gymnasium Bramsche zu den Wettkämpfen bei „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sparte Schwimmen an. Geschwommen wurde in der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2001–2004).

Nachdem beide Mannschaften den Kreisentscheid in Glandorf klar für sich entschieden hatten, war die Konkurrenz beim Bezirksentscheid in der Friesentherme in Emden deutlich größer. Die aus Jule Hegenscheidt, Ulrike Nestmann, Lelia Duvinage, Sabrina Schaefer, Silvie Marquart, Amelie Brämer, Johanna Kühnast, Lia Becker und Wencke Marks bestehende Mädchenmannschaft sah sich fünf weiteren Schulmannschaften gegenüber. Das Jungenteam (Cedric Brauer, Maximilian Post, Finn Schäfer, Phil Luis Jungblut, Elias Grützner, Emanuel Krüger, Niklas Lübbe, Mattis Möller und Paul Borgmann) musste gegen zwei Schulen antreten. Über den Vormittag waren zwei Staffelwettkämpfe sowie Einzelstarts über 50-Meter-Brust, Freistil und Rücken zu absolvieren.

Am Ende des Vormittages musste sich die Mädchenmannschaft gegen das Max-Planck-Gymnasium Delmenhorst geschlagen geben und belegte in der Schlusswertung den zweiten Platz. Die Jungenmannschaft, letztes Jahr noch Erster, belegte ebenfalls den zweiten Platz hinter dem Willmsgymnasium Delmenhorst

Gemeinsam mit Silke Kellermann, als verantwortliche Lehrkraft, waren sich alle Bramscher Teilnehmer einig, dass die Schwimmjugend des Greselius-Gymnasiums auch im nächsten Jahr wieder „für Olympia trainiert“.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN