Naturwissenschaft für Kinder Bramscher Vereine unterstützen „Projekt Humboldt“

Stehen hinter dem Projekt: (v.l.n.r.) Anne Kraft-Hill, Anja Höing, Günther Nannen, Verena Lemke-Romme, Heike Kyeck, unten: Oliver Schöndube, Carsten Nolte, Thorsten Thomas. Foto: Stiftung Th. ThomasStehen hinter dem Projekt: (v.l.n.r.) Anne Kraft-Hill, Anja Höing, Günther Nannen, Verena Lemke-Romme, Heike Kyeck, unten: Oliver Schöndube, Carsten Nolte, Thorsten Thomas. Foto: Stiftung Th. Thomas

Bramsche. Mit ihrem „Projekt Humboldt“ geht die Stiftung Thorsten Thomas jetzt auf Kindertagesstätten und Grundschulen zu. Angeboten werden natur- und kulturwissenschaftliche Unterrichtsbausteine.

Nach dem erfolgreichen Start der Internetplattform „Projekt-Humboldt“ von Förderkreis und Stiftung Th.Thomas geht das Projekt nun in die nächste Runde. Im Fokus stehen die umfangreichen Sammlungen der Stiftung, die nun KiTas und Grundschulen näher gebracht werden sollen. Dafür haben die pädagogischen Fachkräfte des Projektes zusammen mit den Kooperationspartnern 20 natur- und kulturwissenschaftliche Unterrichtsbausteine entworfen und mit zusätzlichem Lernmaterial ausgestattet. „Wir wollen die Faszination für Natur und Kultur anregen und damit für die Zusammenhänge in unserer Welt Kindern und Jugendlichen so früh wie möglich vermitteln. Unsere Kultur entwickelte sich einst aus der Natur und gleichzeitig ist die Natur ein Grundbaustein unserer Kultur. Wer in diesem Spannungsfeld lernt, Zusammenhänge zu entdecken, wird sich nachhaltig entwickeln können“, so Thorsten Thomas.

Noch sind nicht alle Lehrmittel, die zu den einzelnen Einheiten gehören, angefertigt. „Einen großen Teil konnten wir aus den USA und Japan schon ordern. Im Moment werden noch einige Stücke in den Werkstätten des Naturkundemuseums in Münster für unser Projekt gefertigt. Wir gehen jedoch davon aus, dass wir nach den Sommerferien komplett ausgestattet sind“, so Thomas. In den nächsten Tagen werden die einzelnen Einheiten, gestaffelt nach den Adressaten „KiTa“ und „Grundschule“, auf der projekteigenen Internetseite vorgestellt. So können Themen wie z.B. „Ökologie“, „Tierkunde“, „Sonnensystem“ oder „Aufbau von Kristallen“ mit Projektlehrkräften und Lernmaterialien von den entsprechenden Einrichtungen „gebucht“ werden.

„Dieses Angebot richtet sich auch an außerschulische Personenkreise, z.B. Seniorengruppen, die wir ebenfalls in die unsere Planungen mit einbezogen haben. Natur- kundliche und/oder kulturelle Inhalte können gerade bei älteren Menschen Schlüsselreize aus Kindheit und Jugend reaktivieren. Bei Menschen mit demenziellen Erkrankungen sind Erinnerungen potenziell reaktivierbar. Daher möchten wir unsere Einheiten, in angepasster Form, auch diesen Personengruppen zur Verfügung stellen“, so Thomas.

Weitere Einzelheiten zur Anmeldung und zu den Kosten gibt es auf der Internetseite. Auch die Kooperationspartner freuen sich über dieses Angebot, aus dem es im anlaufenden Ferienspaß schon einen kleinen Vorgeschmack geben wird. Die IKM, der Treffpunkt Lernen, die Stadtbücherei Bramsche, die Zukunfts Parten e.V. und das Universum e.V. sind von Beginn an Partner des Projektes. Gefördert von der Niedersächsischen Bingo Umweltstiftung geht das Projekt nun in die letzten beiden Phasen. „In den nächsten Wochen werden wir die letzten zwei Teile des Projektes zum Abschluss bringen. Dafür stehen noch ein paar Arbeiten in unserer Werkstatt aus. Zudem haben wir vor einigen Wochen während eines Besuches in Kairo die Grundlage für eine internationale Zusammenarbeit gelegt“, berichtet Thomas.