Trainer kommen aus USA Wieder Baseballcamp in Bramsche im Juli

Das Team fürs Baseballcamp: Jimmy und Stephanie Larche (vorne) sowie Frank Ludwig, Olaf Pretzel und Holger Niehausmeier. Foto: LudwigDas Team fürs Baseballcamp: Jimmy und Stephanie Larche (vorne) sowie Frank Ludwig, Olaf Pretzel und Holger Niehausmeier. Foto: Ludwig

Bramsche. Nach einjähriger Pause wird es im Sommer wieder ein Baseballcamp in Bramsche geben. Gastgeber des Camps vom 17. bis 23. Juli auf dem Wiederhall ist wieder die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Bramsche.

Seit 2010 bietet die Gemeinde diese Camps mit Trainern aus den USA an. Die Teilnehmerzahl stieg von Jahr zu Jahr, beim letzten Mal waren es 160 Jugendliche zwischen 9 und 21 Jahren gewesen, die sich den amerikanischen Nationalsport näher bringen ließen. Im letzten Jahr fiel das Camp aus, weil Organisator Holger Niehausmeier aus familiären Gründen aussetzen musste. Er befindet sich in der Elternzeit.

„Jetzt sind wir breiter aufgestellt“, sagt sein Vertreter Olaf Pretzel, der nicht nur auf Niehausmeiers Unterstützung zählen kann, sondern auch auf die Hilfe von Frank Ludwig. Der Familienvater hat eigentlich mit der Gemeinde wenig zu tun, aber über seine Söhne entdeckte er die Liebe zu dem Sport und zum Camp: „Ich mag Baseball und die Art, wie das bei diesem Camp vermittelt wird“, meint Ludwig.

Trainer aus USA

Das nötige Fachwissen bringen Trainer aus den USA mit, deren Einsatz Jimmy Stephanie Larche koordinieren. 8 bis 16 US-Boys werden aus Chattanooga (Tennessee) anreisen , um deutschen Kids die Geheimnisse von Strikes und Homeruns näher zu bringen.

Englischkenntnisse sind keine Teilnahme-Voraussetzung, aber schon hilfreich. Denn neben der Vermittlung der sportlichen Fähigkeiten geht es auch um das Kennenlernen der mit dem Baseball verbundenen Kultur. Dazu gibt es neben dem täglichen Training die sogenannten Camp-Abende, mit denen der Teamgeist gestärkt werden soll. Dolmetscher sind allerdings auch dabei.

Erstmals Training für Eltern

Die Campteilnehmer werden in drei Gruppen – von neun bis zwölf, 13 bis 16 und 17 bis 21 Jahre – eingeteilt. Die beiden jüngeren Gruppen trainieren in der Campwoche von 8.45 bis 12 Uhr, die Ältesten von 13.15 bis 16.30 Uhr auf dem Sportplatz am Wiederhall. Zum Abschluss gibt es ein großes Turnier. Erstmals wird es auch ein Training für Eltern geben.

Die Teilnahme kostet 60 Euro. Dafür gibt es das Training, ein T-Shirt und eine Baseball-Kappe sowie Brötchen und Getränke. Die Registrierung erfolgt am Sonntag, 17. Juli, ab 15.30 Uhr auf dem Kunstrasenplatz am Wiederhall.

Anmeldungen nimmt die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Amselweg 4 in Bramsche, entgegen. Weitere Informationen auf www.baseballcamp-bramsche.de .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN