zuletzt aktualisiert vor

Zentraler Treffpunkt in der LAB Neue Begegnungsstätte in Aufnahmestelle Hesepe


Bramsche. In der Erstaufnahme-Einrichtung für Asylbewerber in Bramsche-Hesepe ist am Freitag eine Begegnungsstätte für Flüchtlinge, Ehrenamtliche und Bürger eröffnet worden. Die Einrichtung soll ein zentraler Treffpunkt auf dem Gelände der Landesaufnahmebörde (LAB) werden. Die erforderlichen Umbaukosten wurden zu einem wesentlichen Teil durch die Aktion „Work for Help“ der NOZ Medien finanziert.

Rückblick: Als im Sommer 2015 mit mehreren tausend Flüchtlingen dramatisch überbelegt war , übernahm die Stadt Bramsche die Koordinierung der ehrenamtlichen Unterstützung der Asylbewerber und führte die verschiedenen Gruppen zusammen. „In d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?

Der Humanistische Verband versteht sich als eine nichtreligiöse Alternative zu den christlichen Kirchen oder anderen Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften. Für die Mitglieder des Verbands besteht Humanismus im Kern darin, ein selbstbestimmtes und verantwortungsbewusstes Leben zu führen, ohne sich dabei religiösen Vorstellungen zu unterwerfen, heißt es auf der Homepage . Und weiter: „Der Humanistische Verband setzt sich für eine menschlichere Gesellschaft auf weltlicher Grundlage ein und nimmt dabei besonders die Interessen und Bedürfnisse der humanistisch orientierten, nicht-religiösen Menschen in den Blick.“

Der heutige Bundesverband wurde am 14. Januar 1993 in Berlin durch den Zusammenschluss von teils seit über 150 Jahren bestehenden freidenkerischen, freireligiösen und humanistisch orientierten Vereinigungen gegründet.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN