Bramscher sorgen sich Wo sind die Jung-Schwäne vom Bramscher Hasesee?

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Noch bis vor Kurzem waren erwachsene und Jung-Schwäne als Familie am Hasesee zu sehen. Nun sind die jungen Tiere verschwunden. Foto: Frank SchlieckNoch bis vor Kurzem waren erwachsene und Jung-Schwäne als Familie am Hasesee zu sehen. Nun sind die jungen Tiere verschwunden. Foto: Frank Schlieck

Bramsche. Wo sind die Jungschwäne vom Hasesee hin? Diese Frage ist in den vergangenen Tagen mehrfach in unserer Redaktion und in sozialen Netzwerken gestellt worden.

Viele Bramscher Bürger sorgen sich um den Nachwuchs des Schwanenpaares am Hasesee. Die sechs Jungschwäne sind verschwunden. Woran liegt das? Wir haben nachgefragt beim Bramscher Ornithologen Rolf Hammerschmidt .

Er klärt auf: „Um diese Jahreszeit lösen sich zunehmend die Eltern-Kind-Gemeinschaften in der Vogelwelt auf. Das hängt oft damit zusammen, dass die Altvögel zum Ausgang des Winters langsam beginnen, einen neuen Zyklus vorzubereiten.“ Laut Hammerschmidt ist es „denkbar, dass die Jungen Anschluss bei größeren Ansammlungen gesucht haben, zum Beispiel am Alfsee“.

Am Hasesee gebe es jedenfalls, so meint Hammerschmidt, derzeit keine Hinweise, dass den jungen Schwänen etwas zugestoßen sein könnte. „Rupfungen wurden nicht entdeckt. Zum Beispiel vom Fuchs, der die Federn abbeißt, während die Greifvögel reißen und rupfen.“ Schwäne zählen allerdings nicht zum Beutespektrum von Seeadlern, die an den Bramscher Gewässern Wildenten, Gänse, Kormorane, Möwen oder Wasserhühner schlagen.

Unklar ist allerdings, ob einem der Jungtiere womöglich doch etwas zugestoßen sein könnte. Bereits im Dezember hatten Passanten berichtet, eines der jungen Schwäne sei durch den Tritt eines Menschen verletzt worden, dabei sei ein Teil seines Schnabels abgebrochen. Ob das Tier damit zurechtkommen würde, bezweifelten die Beobachter.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN