102 Schüler in vier Klassen Neue Gesamtschule in Bramsche ist endgültig gestartet

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bramsche. Die neu eingerichtete Gesamtschule in Bramsche hat mit einem ökumenischen Gottesdienst ihren Betrieb und den Unterricht für insgesamt 102 Schüler aufgenommen.

Der konkreten Einteilung der vier Fünften Klassen ging ein halbstündiger Wortgottesdienst voraus, den der evangelische Pastor Arne Hüttmann („Ihr seid Teil eines Neuanfangs“) und der katholische Geistliche Tobias Kotte („Eine bunte, lebendige und vielfältige Gemeinschaft“) federführend gestalteten. Schulleiter Thomas Behning begrüßte anschließend die anwesenden 450 Eltern, Großeltern und Kinder in Namen des insgesamt 16-köpfigen Lehrerkollegiums. „Wir sind maßlos überwältigt von dieser positiven Resonanz“, sagte er.

Behning zitierte noch einmal das Schulmotto („Vielfalt verbindet – gemeinsam erfolgreich“) und versprach, dass die Pädagogen der IGS „Menschen sind, die sich bemühen, dass alles gut geht“. Rund 80 Schüler der neuen IGS an der Malgartener Straße – in unmittelbarer Nähe zur Realschule und dem Greselius-Gymnasium – kommen unterdessen aus Bramsche selbst, die anderen etwa 20 aus dem Nordkreis bzw. dem benachbarten Wallenhorst. Den einzelnen Lehrkräften war es schließlich vorbehalten, ihren jeweiligen Schülern den Weg in die Klassenräume zu weisen. Parallel dazu bekamen die Eltern die Gelegenheit, sich bei einem Kaffee in der Schulmensa kennenzulernen und auszutauschen.

Der Bramscher Bürgermeister Heiner Pahlmann (SPD), der dem Gottesdienst und der Begrüßungsfeier beigewohnt hatte, zeigte sich ebenfalls erfreut. „Wir sind froh, dass das Interesse und die Zustimmung zum Gesamtschulangebot so groß ist. Es ist schön, dass wir gleich vierzügig starten können.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN