Sommerkulturprogramm 2015 Horst-Bergmeyer-Trio auf dem Bramscher Kirchplatz

Von Sigrid Schüler-Juckenack

Elke und Daniel Lang tanzten zum „Blues After Midnight“

            

              Foto: Sigrid SchülerElke und Daniel Lang tanzten zum „Blues After Midnight“ Foto: Sigrid Schüler

Bramsche. Ihre Songs erzählen Geschichten, und ihre Musik ist „unplugged“: Das Horst-Bergmeyer-Trio mit Horst Bergmeyer am Piano, Uwe Petersen am Schlagzeug und Bolle Diekmann am Kontrabass begeisterte am Donnerstagabend auf dem Kirchplatz in Bramsche ein großes Publikum. Die Musiker waren auf Einladung des Stadtmarketings Bramsche gekommen und spielten im Rahmen des Sommerkulturprogramms 2015.

Horst Bergmeyer und seine Kollegen überzeugten mit einem sehr lebendigen Stil. Swing, Rhythm and Blues und Jazzelemente gehören zu ihrer Musik, die ebenso für einen Konzertsaal geeignet ist wie eben auch zu einer Open-Air-Veranstaltung, bei der Geselligkeit und Gespräche dazu gehören. Bergmeyer moderierte die Stücke an, mal ernst, meistens aber mit Augenzwinkern. Seine Befürchtung, eine Ballade könne das Publikum vertreiben, wurde natürlich nicht bestätigt. Im Gegenteil: Zum entspannten und ruhigen „Blues After Midnight“ fand sich ein Paar, dass innig und vertraut miteinander tanzte. Und als die Musiker das Stück beendet hatten, waren alle anderen auch noch da, um weiter zuzuhören. Kein Wunder, denn das Trio unterhielt das Publikum aufs Beste mit ihrer Musik, die auch Zuhörer fand unter denen, die eigentlich nur auf ein Bier und eine Unterhaltung mit Freunden gekommen waren.

Nicht nur aus Bramsche

Das Publikum, das sich zum Sommerkulturprogramm einfindet, stammt keineswegs nur aus Bramsche. Karin Öhenbrink und Marion Buttmann waren aus Rieste mit dem Fahrrad gekommen, um den Abend in Bramsche ausklingen zu lasse. Sie kennen das Sommerkulturprogramm aus den vergangenen Jahren und waren deshalb auch in diesem Jahr wieder auf dem Kirchplatz dabei. Auch Gäste aus Neuenkirchen-Vörden kommen regelmäßig. Die Bramscher Geschäftsinhaber Elke und Daniel Lang, die zur Musik des Trios das Tanzbein geschwungen hatten, freuten sich über den schönen und entspannten Abend, den sie zu zweit genießen konnten.

Mitorganisator Brian McSheffrey war sehr zufrieden mit dem Verlauf. Das Wetter sei bislang immer gut gewesen, berichtete er, und er freue sich auf die kommenden Veranstaltungen. Für den Abend mit dem Bergmeyer-Trio schätzte er die Anzahl der Gäste auf gut 500.