Sehnen durchtrennt Hund schwer verletzt: Bramscher ärgert sich über Müll im Alfsee

Von Sven Kienscherf


Bramsche. Daniel Hinrichs ist sauer, wenn er an den vergangenen Sonntag denkt. Sein Hund hat sich vermutlich an einer in den Alfsee geworfenen Flasche schwer verletzt. Aber er ist auch dankbar: Eine Unbekannte kam zur Hilfe.

Seit fünf Jahren lebt Hündin Brianna bei Daniel Hinrichs in Hesepe und dessen Frau Tanja. Am Sonntag war der 43-Jährige wie so oft mit der Hündin am Alfsee spazieren. Seit 20 Jahren sitzt Hinrichs im Rollstuhl. Nach einem schweren Autounfall ist er querschnittsgelähmt. „Am Alfsee kommt man gut mit dem Rollstuhl entlang, die Landschaft ist schön, man kann weit gucken“, berichtete er am Mittwoch gegenüber unserer Redaktion.

Brianna hat eine Ausbildung zum Begleithund und hört tadellos, wie Hinrichs erzählt. „Auch wenn zehn andere Hunde kommen, lässt sie sich nicht ablenken. Wenn ich erschöpft bin, zieht sie den Rollstuhl.“

An der Pfote stark geblutet

Am Sonntag war es sehr heiß, Hinrichs warf einen Stock ins Wasser, damit Brianna sich abkühlen konnte. „Plötzlich habe ich ein Aufjaulen gehört“, sagt Hinrichs. Der Hund habe panisch gepaddelt.

Als Brianna sich ans Ufer schleppte, habe er die Verletzung gesehen. „Sie hat an der Pfote hinten links stark geblutet.“ Geistesgegenwärtig sei eine Frau, die mit Hund und Kindern unterwegs war, gekommen und habe mit Taschentüchern geholfen, um den Blutfluss zu stoppen. „Sie hat mir sogar die Socke eines Kindes zum Abbinden gegeben.“

Sehnen durchtrennt

Hinrichs ist mit dem Hund sofort in die Tierklinik gefahren. Die Diagnose: Sehnendurchtrennung. Das Tier sei sofort operiert worden. „Jetzt muss sich Brianna erst mal erholen. Ob die Pfote wieder vollständig heilt, kann man nicht sagen“, berichtet Hinrichs.

Er ärgert sich über Leute, die einfach ihren Müll ins Wasser schmeißen. Er glaubt, dass sich Brianna an den Scherben einer kaputten Flasche geschnitten hat. „Vielleicht sollten die Menschen mal nachdenken, bevor sie so etwas machen.“ Aber noch etwas anderes bewegt Hinrichs: „Ich würde mich gerne bei der Frau bedanken, die so schnell geholfen hat, sonst wäre Brianna wahrscheinlich verblutet.“