Mitgliederbrief und Flyer Bramscher Hospizverein wagt Neuanfang

Von

Hier ist Handarbeit gefragt: Grit Beimdiek und Anke Hennig (von links) falten und kuvertieren die neuen Flyer des Hospizvereins. Foto: Lutz CajeHier ist Handarbeit gefragt: Grit Beimdiek und Anke Hennig (von links) falten und kuvertieren die neuen Flyer des Hospizvereins. Foto: Lutz Caje

Bramsche. Nach heftigen internen Querelen, die schließlich im Rücktritt der inzwischen wegen Untreue verurteilten früheren Vorsitzenden mündeten, wagt der Bramscher Hospizverein jetzt einem Neustart. Die neue Vereinsvorsitzende Anke Hennig und ihre Vorstandskollegen haben sich jetzt in einem Brief an alle Mitglieder gewandt und ihre Ziele geschildert. In den nächsten Tagen sollen außerdem Flyer mit Informationen und Kontaktdaten verteilt werden.

Der Bramscher Hospizverein hat seine Mitglieder angeschrieben. Der Vorstand will mit Flyern informieren. Es werden Menschen gesucht, die sich zu Begleitern in der letzten Lebensphase ausbilden lassen möchten. Noch vor vier Monaten hatte d

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN