Reiter ermitteln Kreismeister Ueffelner Dressurreiter holen Team-Cup

Von Henning Stricker


Ueffeln. Das Sommerturnier in Ueffeln machte seinem Namen alle Ehre. Gutes Wetter und strahlender Sonnenschein, vor allem am letzten der drei Turniertage, entlockte auch dem Vorsitzenden des Ueffeln-Balkumer Reitervereins nach Turnierende immer noch ein Lächeln. „Wir sind mit dem Ablauf des gesamten Turniers sehr zufrieden“, so das Fazit von Michael Boerger.

Ebenfalls sehr zufrieden mit dem Turnier, in dessen Verlauf auch die neuen Kreismeister des Kreisreiterverbandes (KRV) Bersenbrück in den Disziplinen Dressur und Springen (Leistungsklassen E, A und L) ermittelt wurden, zeigte sich die neue Vorsitzende des KRV, Yvonne Voß.

Lediglich einige Springreiter waren mit der Qualität des Rasenplatzes, auf dem die Springprüfungen ausgetragen wurden, nicht ganz zufrieden. Stellenweise war der Rasen etwas rutschig, was die Pferdesportler in einigen Fällen in die Bredouille brachte.

In den Siegerlisten des Turniers tauchen in diesem Jahr vor allem die Namen Abing und Hoberg vermehrt auf. So konnte sich Jana Abing mit Stakkudo am Samstagabend den Sieg in der Springprüfung der Klasse M* sichern. Einen weiteren Sieg sicherte sich Jana Abing (RuF Neuenkirchen/Br.) in der zweiten Abteilung der Punktespringprüfung der Klasse L. Hier erzielte sie in einer Zeit von 46,15 Sekunden mit 65 Punkten die volle Punktzahl und verwies ihre Schwester Kira Hoberg (RuF Neuenkirchen/Br.) im Sattel von Sally Brown auf den zweiten Platz. Die erreichte, genau wie der drittplazierte Marcel Alswede, die volle Punktzahl, war allerdings mit einer Zeit von 52,45 rund sechs Sekunden langsamer. Alswede benötigte mit Charissimo sogar 56,56 Sekunden und war als Dritter mehr als zehn Sekunden langsamer.

Den Sieg in der ersten Abteilung der Punktespringprüfung am späten Samstagnachmittag sicherte sich Hubert Abing (RuF Neuenkirchen/Br.) im Sattel von Cora. Er erreichte in einer Zeit von 49,63 Sekunden ebenfalls die volle Punktzahl von 65 Punkten und verwies Andreas Surenkamp (RuF Ostercappeln/Schwerderhoff) mit Impresse (65 P./53,60 Sek.) und Lisa Stieve (RuF Bad Essen) mit Gerry (65 P./ 56,85 Sek.) auf die Plätze zwei und drei.

Einen weiteren Sieg konnte der Neuenkirchener Hubert Abing am Sonntagnachmittag in der letzten Springprüfung des Turniers, einer Springprüfung der Klasse L, einfahren. Aufgrund der hohen Anzahl an Teilnehmern musste auch diese Prüfung, die als Wertungsprüfung für die Kreismeisterschaften zählte, in zwei Abteilungen gewertet werden. In der ersten Abteilung sicherte sich Hubert Abing den Sieg mit einer fehlerfreien Runde in 52,84 Sekunden und verwies Sarah Plewka (RuF Fürstenau) mit Symphony’s Divano (0/59,63 Sek.) und Nicole Jürgens (RuF Vörden) mit Lady Leonie (0/61,01 Sekunden) auf die Plätze.

Den Sieg in der zweiten Abteilung sicherte sich Verena Abing (RuF Neuenkirchen/Br.) mit Coeur de Lagune. Sie absolvierte den Pacours fehlerfrei in 52,59 Sekunden und war damit noch schneller als ihr Ehemann Hubert. Platz zwei mit einer ebenfalls fehlerfreien Runde sicherte sich Luisa Flehinghaus (RV Engter) im Sattel von Cash Gold (0/58,23 Sekunden). Dritte wurde Yvonne Labs (RuF Lohne) mit ihrem Pferd Classic Touch (0/60,32 Sekunden).

Einen weiteren Sieg konnte Verena Abing am Samstagnachmittag im Preis der Stadt Bramsche einheimsen. In der ersten Abteilung der Springprüfung der Klasse A** sicherte sie sich mit Coeur de Lagune den Sieg und verwies Alexandra Scheiper (RuF Kettenkamp) mit Le Réveur und Leonie Brunneke mit Liqueur auf die Plätze. Den Sieg in der zweiten Abteilung sicherte sich die Ueffelnerin Jana Rohe (RuF Neuenkirchen/Br.) mit ihrem Pferd Deja vu. Auf Platz zwei landete, mit einer ebenfalls fehlerfreien Runde, Frank von der Haar (RuF Alfhausen) mit Palagro. Dritte wurde Rieke Schröder-Herkenhoff (RV Gehrde) mit Lucky Luke (0/51,41). Den Ehrenpreis und die Glückwünsche der Stadt Bramsche überreichte Bürgermeister Heiner Pahlmann.

In der Dressurprüfung der Klasse M*, die am Sonntagnachmittag auf dem vergrößerten Dressurplatz der Anlage am Balkumer Grenzweg stattfand, landete die Menslagerin Cathryn Rippelbeck (RSC Osnabrücker Land) mit Webmaster und der Wertnote 7,50 auf dem zweiten Platz. Den Sieg sicherte sich mit der Wertnote 7,70 Celina Pruß (RV Mettingen) im Sattel von Flemming. Dritte wurde Sibylle Ull (RSC Andervenne) mit Would be (7,40).