Sommerkulturprogramm 2015 Prante und Voss begeistern am Bramscher Spritzenhaus

Von Yannick Richter


Bramsche. Hier passte nicht nur das tolle Wetter: Im Rahmen des Sommerkulturprogramms trat die Zwei-Mann-Kapelle vor dem Spritzenhaus in Bramsche auf. Andreas Prante und Wolfgang Voss präsentierten dabei einen einzigartigen Musikstil und überzeugten mit einer außergewöhnlichen Darbietung.

Passend zum ersten und einzigen Konzert des diesjährigen Sommerkulturprogramms auf dem Außengelände des Spritzenhauses zeigte sich auch das Wetter wieder von seiner schönsten Seite. Kein Wunder also, dass bei idealen Temperaturen zum gemütlichen Beisammensein unter freiem Himmel auf der Terrasse des Spritzenhauses alle Plätze belegt waren.

Die beiden Musiker, die 2007 bei einem Casting in Hannover für das GOP Varieté-Theater entdeckt wurden, erheiterten und verblüfften das Publikum zugleich und ließen die Zuhörer in eine skurril-musikalische Welt abtauchen. Das riesige Repertoire des Duos reichte dabei von Cajun und Zydeco über Blues und Swing bis hin zu Klezmer und Musette. Beim Vortragen der englisch- und französischsprachigen Songs ließ die Zwei-Mann-Kapelle immer wieder den nötigen Freiraum für Soloeinlagen der beiden Virtuosen. Während Prante vor allem mit seiner Fingerfertigkeit auf dem Akkordeon zu überzeugen wusste, glänzte Voss auf seinem einzigartigen und selbstgebauten Waschbrett. Neben Becken und Basstrommeln bediente der Musiker dabei auch Zymbeln und Felltrommeln sowie verschiedene Gegenstände, wie etwa Kuhglocken und Fahrradklingeln.

Spätestens jedoch, als er mit einem Fingerhut auf seiner Waschbrettkrawatte rieb, hatte er das staunende Publikum und die Lacher auf seiner Seite. All das zusammen und vor allem ein perfekt harmonisierendes Duo machte den Auftritt zu einem gelungenen Open-Air-Abend.