Familen- und Kinderfest Bilanz des Bramscher Feuerwehrfestes

Von Björn Dieckmann

Spaß für die Kinder – das stand im Vordergrund beim Feuerwehrfest am Sonntag. Foto: Björn DieckmannSpaß für die Kinder – das stand im Vordergrund beim Feuerwehrfest am Sonntag. Foto: Björn Dieckmann

Bramsche. Beim Familien- und Kinderfest in Bramsche waren am Sonntag rund 15000 Besucher. Diese Zahl nennen die Organisatoren, Karsten Pösse von der Feuerwehr und Jens Mehring von der Firma Eventattraktion.de.

  • Ein Familien- und Kinderfest hat am Sonntag, 28. Juni, erstmals auf der Wiese am Tuchmacher-Museum stattgefunden
  • Ausrichter waren die Bramscher Feuerwehren und die in Bramsche ansässige Firma „Eventattraktion.de“
  • Laut Veranstalter-Angaben kamen rund 15000 Besucher zu dem Fest

Am Tag nach dem großen Familien- und Kinderfest ist der eine Organisator, Jens Mehring von „Eventattraktion.de“, „ein bisschen platt“. Beim anderen, Karsten Pösse von der Feuerwehr, ist dagegen „alles bestens“. Worin sich beide einig sind: „Es war ein rundum gelungenes Fest“.

Diese Einschätzung teilen sie mit zahlreichen Nutzern der Facebook-Seite der Bramscher Nachrichten : In den Kommentaren wird den Veranstaltern fast einhellig großes Lob ausgesprochen. Mehr Getränkestände hätten es sein dürfen, heißt es zwar. Ein anderer fühlte sich auf die Dauer doch etwas gestört durch die Hubschrauber, Ansonsten aber: „Großartig!“, „War super toll“, „war einfach klasse“, „spitzenmäßig“ – dies sind die gängigen Kommentare.

Rund 15000 Besucher füllten am Sonntag die Wiese hinter dem Tuchmacher-Museum , schätzen Pösse und Mehring. „Mehr als wir erwartet hatten“, ist Pösse glücklich über die starke Resonanz auf diese Veranstaltung, die es in Bramsche zum ersten Mal gab.

Mit dem Ende des Festes war die Arbeit für die Veranstalter noch nicht erledigt: Abbauen und Aufräumen standen an. „Das haben wir allerdings fast in Rekordzeit geschafft“, freut sich Jens Mehring, der allerdings auch am Montag noch einiges zu tun hatte. „Durch den Regen am späten Nachmittag ist natürlich einiges nass geworden und muss jetzt erstmal getrocknet werden“, so der Firma „Eventattraktion.de“, die sich mit dem Feuerwehrfest das erste Mal in solch großem Rahmen in Bramsche präsentierte. „Wir haben hier auch schon das ein oder andere Firmen-Fest ausgestattet oder Veranstaltungen für Kinder und Familien organisiert. Aber da waren wir eher im Hintergrund“, so Mehring.

Dass das Familien- und Kinderfest am Sonntag so gut angekommen ist, „freut mich natürlich sehr“, meint Mehring, der sich 2002 mit seiner Event-Firma selbstständig machte und seit zehn Jahren mit Familie in Bramsche lebt. Was es bei einer eventuellen Wiederholung des Festes noch zu verbessern gebe? Da fallen auch Mehring nur Kleinigkeiten ein: „Ein gut sichtbarer Lageplan wäre hilfreich gewesen für die Besucher. Die Toilettenwagen hätten anders platziert werden können“, das fällt Mehring ein. Weitere Spielmodule seien auch möglich gewesen. „Die Wiese bot dafür noch Platz.“ Letztlich müsse sich eine solche große Veranstaltung aber auch refinanzieren lassen. „Dafür brauchen wir Sponsoren und Partner, dafür brauchen wir Firmen. Aber wir wollen auf der anderen Seite dann ja auch nicht die halbe Wiese mit Firmenständen belegen“, so Mehring.

Eine Wiederholung des Festes ist denkbar, sagen Mehring wie auch Pösse – aber fest geplant ist noch lange nichts: „Von Seiten der Feuerwehr haben wir es mit einem ganz kleinen Team organisiert, und das alles ehrenamtlich“, gibt Pösse zu bedenken. Auch wenn vielleicht nun neue Mitglieder zur Feuerwehr kämen – „was wir natürlich sehr hoffen, weil wir mit dem Fest ja auch für uns werben wollten“ – schließt Pösse für das kommende Jahr bereits aus, dass es ein weiteres Familien- und Kinderfest geben wird: „In meiner Funktion als Jugendfeuerwehr-Wart auf Kreisebene habe ich für 2016 ein Zeltlager für 500 bis 600 Zuschauer zu organisieren, das wird schon herausfordernd genug“, erklärt Pösse.