Gartenstadt: Übung der Feuerwehr Volksfest bei Feuer und Unfall in Bramsche

Von Björn Dieckmann


Bramsche. Volksfestcharakter hat am Freitagabend die Frühjahrsübung der Feuerwehr Bramsche-Mitte gehabt: Hunderte Schaulustige verfolgten den „Einsatz“ auf dem Lutterplatz in der Gartenstadt, bei dem unter anderem Bürgermeister Heiner Pahlmann aus dem brennenden Turm der St.-Johannis-Kirche „gerettet“ wurde.

Schon deutlich vor der Alarmierung um kurz nach 18.30 Uhr war der Lutterplatz pickepackevoll: Besonders Familien mit Kindern folgten bei strahlendem Sonnenschein der Einladung der Feuerwehr, die mit ihren Frühjahrsübungen stets auch ihr Leistungsvermögen präsentieren möchte.

Nicht so ganz realistisch war deshalb das von den Organisatoren vorbereitete Szenario: In der Straße „Grüner Brink“ direkt neben der Kirche fliegt ein Pkw mit hoher Geschwindigkeit aus der Kurve und bleibt kopfüber direkt auf dem Lutterplatz liegen. Beobachtet wird dieser Unfall von Arbeitern im Kirchturm, die infolgedessen aus Unachtsamkeit ein Feuer entfachen. Der vorbeiradelnde Heiner Pahlmann beobachtet dies, steigt in den Kirchturm hinauf, um zu helfen, und muss letztlich durch dichten Qualm hindurch selbst gerettet werden.

Rund eine Dreiviertelstunde dauerte es unter der Einsatzleitung von Till Kramer, bis die Feuerwehr zusammen mit dem Malteser-Rettungsdienst an beiden Unglücksorten ihre Arbeit erledigt hatte: Aus dem Auto wurde mithilfe von schwerem Gerät ein Verletzter geborgen, aus dem Kirchturm ebenfalls ein Verletzter per Drehleiter rausgeholt. Im Anschluss kamen dort Atemschutzgeräteträger, unter ihnen auch Heseper Brandschützer, zum Einsatz, die dann auch die ehrenvolle Aufgabe hatten, den Herrn Bürgermeister auf einer Trage nach unten und ins Freie zu bringen.

Das Geschehen im Kirchturm wurde per Video-Kamera auf eine Leinwand im Außenbereich gebracht. So waren die Zuschauer hautnah dabei. Zusätzlich moderierte Michael Vullbrock die einzelnen Arbeitsschritte und gab viele interessante Informationen zur technischen Ausrüstung der Feuerwehr.