Französisch ganz spielerisch FranceMobil in der Grundschule Achmer zu Gast

Von Hildegard Wekenborg-Placke

Französisch kann ganz schön spannend sein, wenn Morgan Ringot sein Maskottchen François sprechen lässt. Foto: Hildegard Wekenborg-PlackeFranzösisch kann ganz schön spannend sein, wenn Morgan Ringot sein Maskottchen François sprechen lässt. Foto: Hildegard Wekenborg-Placke

Achmer. Das Interesse an Sprachen kann man nicht früh genug wecken. Die Bühner-Bach-Schule in Achmer hatte deshalb am Dienstagmorgen Morgan Ringot von FranceMobil zu Gast. Zusammen mit seinem Maskottchen François machte der junge Nordfranzose die Kinder spielerisch mit der Sprache unseres westlichen Nachbarn bekannt.

FranceMobil ist ein Projekt der Robert-Bosch-Stiftung, der französischen Botschaft in Berlin und des deutsch-französischen Jugendwerks und soll vom Kindergarten bis zur Berufsschule für die französische Sprache und Kultur werben. Im Auftrag des Projekts sind junge Franzosen, Kanadier und Belgier in ganz Deutschland unterwegs. Sie arbeiten mit Spielen, Zeitschriften, Karten, Musik, Videos – oder eben mit Handpuppen wie dem quietschgrünen François, den Ringot zur Unterstützung mit nach Achmer gebracht hat.

„Je m‘appelle François – et tu t‘appelles comment? („Ich heiße François, und wie heißt du)“ fragt Morgans Assistent in die Runde. Schnell ist das Eis gebrochen. Alle Drittklässler sind einmal dran und mit ein wenig Hilfe von Lehrerin Edda Stromberg kommt der erste französische Satz allen fast unfallfrei über die Lippen.

Zuvor hatte Ringot die Jungen und Mädchen mithilfe eines Galgenmännchens seinen Vornamen raten lassen und somit gleich ein paar Buchstaben vermittelt.

„Das ist ja Französisch“, entfährt es prompt einer Schülerin. Edda Stromberg schmunzelt. In der Familie war gerade eine Austauschschülerin zu Gast. „In den vergangenen Jahren haben wir das FranceMobil meist für die vierten Klassen eingeladen“, berichtet die Pädagogin weiter. Für die kommenden Realschüler und Gymnasiasten steht schließlich irgendwann die Wahl der zweiten Fremdsprache an. Nun ist es dieses Mal die dritte Klasse. Aber für Neugierde auf etwas ganz Neues ist es schließlich nie zu früh.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN