Kinder sammeln Früchte im Wald Bunter Nachmittag rund um die Steinzeit in Engter

Von Henning Stricker

Von welchen Nahrungsmitteln  sich unsere Vorfahren in der Steinzeit ernährten, erklärten den Kindern Lena Endebrock (rechts) und Verena Hehemann (2. v. rechts). Foto: Henning StrickerVon welchen Nahrungsmitteln sich unsere Vorfahren in der Steinzeit ernährten, erklärten den Kindern Lena Endebrock (rechts) und Verena Hehemann (2. v. rechts). Foto: Henning Stricker

Engter. Wovon ernährten sich unsere Vorfahren in der Steinzeit und wie jagten sie vor rund 1,5 Millionen Jahren? Diese und viele andere Fragen zum Thema „Jagd in der Steinzeit“ wurden beim Kindernachmittag des Hegerings Engter beantwortet.

23 Kinder, nicht nur aus dem Kirchspiel Engter, waren der Einladung der Organisatoren des Hegerings Engter zu einem lehrreichen Nachmittag auf dem Hof Endebrock in Schleptrup gefolgt. Gemeinsam mit Lena Endebrock, Jan-Dirk Bühning, Udo Claaßen, Heike Gröne und Verena Hehemann brachen die Kinder erst einmal zu einem rund zweistündigen Spaziergang in das Waldgebiet rund um den Funkturm auf.

Jagen und sammeln

Unterwegs wurden immer wieder kleine Pausen eingelegt, an denen sich die Kinder mit dem vielfältigem Thema Steinzeit beschäftigten. An der ersten Station ging es zum Beispiel um die Nahrungsmittel, von denen sich unsere Vorfahren ernährten. So konnten die Kinder Kräuter wie Bärlauch oder verschiedene Nüsse und Sämereien, die die Menschen damals sammelten, probieren. An weiteren Stationen ging es dann um die Tiere, die vor 1,5 Millionen Jahren gejagt wurden und die Art und Weise, wie die Menschen dafzu ihre Fallgruben aufbauten. Im weiterem Verlauf wurde zudem dargestellt, wie der Mensch die Jagdtechnik weiterentwickelte und aus welchen Materialien die ersten Waffen gebaut wurden.

Auch daran, dass soviel neues Wissen und der lange Spaziergang bei dem schönen Frühlingswetter am Freitagnachmittag natürlich hungrig und durstig machen, hatten die fünf Mitglieder des Hegerings gedacht. Nachdem die Kinder Holz gesammelt haben, um damit einen Lagerplatz herzurichten, gab es ein großes Picknick. Natürlich entsprach auch diese Stärkung im Wald mit Obst, Keksen, Nüssen, Rosinen, Wasser und Fruchtsäften dem Thema Steinzeit.

Schmuck aus Tierzähnen

Nach der Rückkehr von dem Waldausflug auf den Hof Endebrock konnten die Kinder dann noch ihrer Kreativität freien Lauf lassen: Wer wollte, konnte sich einen steinzeitlichen Flitzebogen oder Arbeitswerkzeuge aus Feuersteinen und Ästen basteln. Aber auch Traumfänger oder Schmuck aus Materialien wie Holz, Steinen und nachgemachten Tierzähnen, wie er in der Steinzeit total angesagt war, konnten die Kinder zusammen mit den Waldmännern und Jägerinnen herstellen. Den Abschluss des rund vierstündigen Kindernachmittags bildete dann ein spannendes Quiz, bei dem die Kinder das erlernte Wissen rund über das Leben der Menschen in der Steinzeit noch einmal unter Beweis stellen konnten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN