Lange Nacht am Samstag „Bramsche live“: Acht Bands in acht Kneipen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Bramsche. Die kleine Hasestadt ist nicht gerade für ein überbordendes Nachtleben bekannt. Aber einmal im Jahr sorgt „Bramsche Live“ für eine rühmliche Ausnahme. Am Samstag, 11. April, spielen wieder acht Bands in acht Bramscher Kneipen.

Das Konzept hat sich über die Jahre bewährt. Zwischen 20.30 und 3 Uhr spielen in den teilnehmenden Lokalen Bands der verschiedensten Stilrichtungen. Wer sich in einem der Lokale eine Eintrittskarte (11 Euro im Vorverkauf, 14 Euro an der Abendkasse) kauft, kann sich alle Bands anhören. Und er kann den kostenlosen Shuttle-Bus nutzen, der die acht Standorte in der Innenstadt und der Gartenstadt zwischen 20.15 und 2.30 Uhr anfährt. Der pendelt zwischen den teilnehmenden Lokalen „Contrast 33“, „Spritzenhaus“, „Aquarena“, „PuBlick“, „Billard Palast“, „Chillis“, „Stilbruch“ und „Rebano“.

Die Bands beginnen ihre Auftritte zwischen 20.30 und 23 Uhr. Sie teilen sich die Sets so ein, dass es sich lohnt, von Lokal zu Lokal zu bummeln, um einen Gesamteindruck zu bekommen.

Die Bands und ihre Auftrittsorte:

Trio Puro Sabor (ab 20.30 Uhr in der „Aquarena“ im Hasebad) beherrscht sämtliche spanisch/lateinamerikanischen und karibischenMusikrichtungen. Santana, Gypsy Kings, Rocky Martin und Co gehören zum Repertoire des Trios, das auch regelmäßig mit Aida-Schiffen unterwegs ist.

„Accuracy“ (23 Uhr imBillard Palast) covern sämtliche angesagten Rockbands. Schnörkelloser Rock und Partystimmung bestimmen ihre musikalische Zeitreise.

„Opa Kommt!“ (ab 21 Uhr im Spritzenhaus) bezeichnen sich selbst als die etwas andere Oldie-Band. Das trio spielt Songs, die mindestens 40 Jahre alt sind, aber immer noch taufrisch klingen.

„Jah Culture“ (ab 22 Uhr in Chilli‘s Lounge) setzen auf Roots-Reggae. Dabei geben sie den Klassikern von Künstlern wie Bob Marley, Peter Tosh oder Burning Spear ihre eigene, zeitlose Note.

„Willi & Joe“ (ab 22 Uhr im Contrast 33) präsentieren Songs von Elvis Presley, Jimi Hendrix, Santana, Deep Purple, AC/DC, ZZ Top und anderen Größen. Mit zwei Gitarren und Gesang plus elektronischem Rhythmusbegleiter erzeugt das eingespielte Duo den Sound einer kompletten Band.

Die „Glad Backers“ (ab 21 Uhr im „Stilbruch“) sind Michael Schoen (Akustik-Bass, Vocals) und Carl Schumann (Akustik-Guitar, Vocals), zwei routinierte Musiker und Sänger, die schon länger als drei Dekaden auf der Bühne stehen. Unplugged spielen sie Klassiker aus Rock, Pop und Country, garniert mit Publikumsanimation, Parodie und einem gehörigen Schuss Selbstironie.

Das „Plug and Play Duo“ (ab 21 Uhr im „PuBlick) setzt ebenfalls auf 100 Prozent Handarbeit und präsentiert mit wenig technischem Aufwand Songs verschiedenster Stilrichtungen auf ansprechende und mitreißende Weise. Songs von Lionel Ritchie, Tina Turner oder Elton John gehören zu ihrem Repertoire.

„Nappo“ (ab 21 Uhr im Rebano) kommen ebenfalls ohne Computer, Sequenzer und anderem elektronischen Schnickschnack aus. Das Trio in der altgewährten Besitzung Schlagzeug, Bass, Gitarre plus Gesang gibt Cover-Versionen bekannter Interpreten von Aerosmith bis Zeppelin zum Besten.

Bramsche live, 8 Bands in 8 Kneipen, Karten für 11 Euro im Vorverkauf bei allen teilnehmenden Lokalen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN