zuletzt aktualisiert vor

Kanalhafen Engter Führerloses Schiff kollidiert mit Brücke bei Bramsche

Von


Bramsche. Im Bereich des Kanalhafens Engter in Bramsche hat sich am Montagnachmittag ein Schiff selbstständig gemacht und eine Brücke gerammt.

Kurz vor 16 Uhr hat sich in Höhe der Kanalbrücke der Straße Zur Tütenburg das Frachtschiff „Karola“ mit seinem Kranausleger in der Brücke verhakt. Nach ersten Angaben hatte sich das führerlose Schiff losgerissen, trieb rund 250 Meter den Mittellandkanal entlang und rammte letztlich eine Brücke.

Nach Berichten von Zeugen wurde der Aufbau des Schiffes inkluisve der Führerkabine bei dem Zusammenstoß mit der Brücke zerstört. Ein Anwohner erzählte, sein Haus habe „richtig gewackelt“.

Der Frachter wurde von zwei weiteren Schiffen in den Hafen zurückgezogen. Dort wurde es wieder vertäut im Bereich vor dem Asphalt-Mischwerk und einem Transportunternehmen im Hafen Engter.

Vor Ort waren die Polizei, die Wasserschutzpolizei und ein Rettungswagen – nicht aber die Besatzung des Schiffes. Nach ersten Informationen der Polizei waren die Leute unterwegs, um ein weiteres Schiff andernorts für eine Fahrt vorzubereiten.

Das Schiff „Karola“ war innerhalb von nur zwei Tagen bereits das zweite Gefährt in Bramsche, das sich selbstständig machte: Erst am Samstag war in der Innenstadt ein Auto in eine Baugrube gerollt. Der Fahrer hatte offenbar vergessen, die Handbremse zu ziehen. Er hatte seinen Wagen abgestellt, um sich die Baustelle anzusehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN