zuletzt aktualisiert vor

Todesursache noch unklar Wohnungsbrand in Bramsche: 54-Jähriger tot geborgen

Von


chl/maa Bramsche. In einem Mehrfamilienhaus in der Vockestraße hat es am Dienstagmorgen gebrannt. Ein 54-jähriger Mann wurde tot aus dem Haus geborgen. Bei dem Brand wurden vier oder fünf weitere Personen leicht verletzt.

Um kurz nach 7 Uhr war das Feuer in dem Mehrfamilienhaus in Bramsche-Gartenstadt, in dem zehn Personen leben, ausgebrochen. Sofort wurden Feuerwehr und Rettungskräfte alarmiert. Es befanden sich noch mehrere Menschen in dem Haus. Einer von ihnen wurde tot geborgen. Noch ist unklar, ob der Mann an den Folgen des Brandes gestorben ist. Die anderen Personen – zumeist ältere Menschen – konnten aus dem Haus evakuiert werden. Einige davon erlitten leichte Rauchgasvergiftungen.

Die Feuerwehr, die mit Wehren aus Bramsche, Achmer, Engter und Pente im Einstaz war, löschte den Brand. Neben der Todesursache ist auch dessen Ursache noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei laufen. Die entstandene Schadenshöhe ist ebenfalls noch nicht ermittelt. „In der Wohnung sieht jetzt natürlich sehr chaotisch aus. Alles ist schwarz und verraucht“, teilte Feuerwehrsprecher Amin Schnieder mit: „Es waren rund 100 Feuerwehrkameraden vor Ort. Dazu die Kräfte der Rettungsdienste und der Polizei.“ Darunter der Sanitätsdienst der Malteser, die DRK Bereitschaft Nord, Notärzte und Vertreter der Stadtwerke.

Diese sperrten aus Sicherheitsgrünen die Gas- und Wasserzufuhr für das Gebäude .


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN