Weihnachtsshow bis 6. Januar Manege frei für den Zirkus Colani in Bramsche



Bramsche. Manege frei für den Zirkus Colani! Seit dem 23. Dezember zeigen Artisten, Dresseure und Clowns eine unterhaltsame Weihnachtsshow an der Malgartener Straße. Auch am zweiten Weihnachtstag kamen viele Gäste zur Vorstellung um 16 Uhr.

Nach feierlichen Stunden unterm Tannenbaum mit der gesamten Familie wollten Angela und Bastian Stölting mit ihrem Sohn Emilian „einfach mal einen Tag nur etwas zu dritt machen“. Als es dann über den Kindergarten eine Freikarte gab, stand die Entscheidung für die drei fest.

„Wir haben auch viele treue Gäste, die seit Jahren immer wieder herkommen“, meint Zirkus-Chefin Alexandra Colani , die die Gäste schon an der Kasse begrüßt.

Zu diesen Stammgästen gehören auch Marianne, Angela und Leon Pfänder, die beweisen, dass die Weihnachtsshow Fans in jeder Generation hat. „Wir finden das toll. Der Zirkus gehört für uns schon zu Weihnachten dazu. Wir sind immer am ersten oder zweiten Feiertag hier“, erzählt Oma Marianne.

Vor Beginn der Vorführung warten die Stöltings, Pfänders und alle anderen Besucher in einem weihnachtlich geschmückten Vorzelt. Hier ist es warm und einige genießen die letzten Minuten bevor der Vorhang aufgeht mit Glühwein, Kaffee oder Crêpes. Andere besorgen sich noch schnell eine große Tüte Popcorn. An einem weiteren Stand verkauft die zehnjährige Naomi bunt blinkende Leuchtstäbe. Später wird man sie mit Hula-Hoop-Reifen in der Manege tanzen sehen.

Schließlich betreten alle Gäste das große Zirkuszelt, wo zunächst noch Weihnachtslieder zu hören sind. Dann wird es dunkel, die Musik geht aus und die Show kann beginnen. Doch statt eines Clowns oder eines Feuerspuckers tritt das Christkind gemeinsam mit dem Weihnachtsmarkt in den Kreis. Und da fängt es sogar an im Zirkuszelt zu schneien. So viel Schnee gab es für die begeisterten Besucher den ganzen Winter lang noch nicht zu sehen.

Nach diesem noch eher besinnlichen Auftakt kommen danach alle Artisten hineingelaufen und in der Mitte begrüßt Alexandra Colani die vielen Gäste: „Lassen Sie den Stress und den Alltag draußen. Willkommen im Zirkus Colani, wo Sie alle noch einmal Kind sein dürfen.“

Dann geht es Schlag auf Schlag weiter mit einem bunten Programm. Chefdresseur Kevin Colani lässt seinen Schimmel mit wehender Mähne durch den Schnee wirbeln, Jongleur Joy Colani zeigt seine Kunst mit unzähligen Bällen, Ringen und Kegeln, bevor Alishia Colani atemberaubende Akrobatikfiguren zeigt.

Dass man nicht immer einen Clown braucht, um herzhaft zu lachen, beweist die kleine Samy-Joe, die als Wichtel verkleidet ihrem Vater mit frechen Sprüchen und lauter Musik auf der Nase herumtanzt.

Richtig schwindelig wird einem schon vom Zusehen, als Katja Trumpf an einem Seil bis unters Zirkusdach klettert und dort artistische Bewegungen zeigt. Doch dann beginnt ihr Mann Roman auch noch damit, das Seil schnell zu drehen, sodass die Artistin in unfassbarer Geschwindigkeit durch das Zelt rotiert.

Dies und noch viel mehr hat der Zirkus Colani noch bis zum 6. Januar zu bieten. In der Pause der etwa zweistündigen Vorführung haben die Besucher außerdem die Gelegenheit, die Zirkustiere im Streichelzoo hautnah zu erleben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN