TuS-Trainer Müller unzufrieden Vermeidbare Niederlage für Bramscher Handballer

Von

TuS-Akteur Marcel Golchert (mit Ball) verletzte sich in der 15. Spielminute. Foto: Rolf Kamper/ArchivTuS-Akteur Marcel Golchert (mit Ball) verletzte sich in der 15. Spielminute. Foto: Rolf Kamper/Archiv

nun Bramsche. Am Sonntag trafen die Handball-Landesligisten des TuS Bramsche auf Barnstorf/Diepholz II. Mit einem 21:22 (12:9) mussten die Hasestädter sich sehr knapp geschlagen geben.

Das Spiel habe gut angefangen, berichtet Christoph Müller. „Wir haben den Gegner kontrolliert, bis zum 11:5 hatten wir eine starke Abwehr und gute Abschlüsse im Angriff.“. In der 15. Minute verletzte sich Marcel Golchert, was der Mannschaft natürlich nicht zu Gute kam. „Leider liefen die letzten Minuten der ersten Hälfte nicht gut, deshalb stand es nur 12:9 zur Pause“, so Müller.

Nach der Halbzeit ging die Mannschaft gut und mit neuen Kräften in die Partie, in der bis zum 17:14 alles gut verlief. Danach sei ihnen nichts Neues für den Angriff eingefallen, erklärt Müller. Der TuS machte in der Offensive zu wenig Druck, die Abschlüsse kamen zu früh und auch in der Abwehr konnte das berechenbare Spiel des Gegners nicht unterbunden werden. „In der Schlussphase haben wir dann den Kopf verloren und alles falsch gemacht, was wir vorher anders angesagt hatten“, erläutert der Spielertrainer. „Wir hätten im letzten Angriff noch den Ausgleich erzielen können, schlossen aber zu früh ab“. Das Fazit des Spielertrainers lautet: „Es ist eine unnötige und selbst verschuldete Niederlage, die wir unter der Woche aufarbeiten müssen, um im nächsten Heimspiel die Leistung der ersten 40 Minuten wieder über das gesamte Spiel abzurufen. Ansonsten wird es in dieser engen Liga statt Mittelfeld ganz schnell der Abstiegskampf.“

Für den TuS trafen: Marc Clausing 5, Christoph Müller 3, Thomas Erben 3, Jona Feye 3, Jan Börger 3, Björn Engler 3, Julian Göcke 1.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN