Evakuierung Blindgänger in Pente – B68 wird Donnerstag zeitweise gesperrt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Das rot „eingekreiste“ Gebiet wird morgen am Vormittag evakuiert. Grafik: Presseamt der StadtDas rot „eingekreiste“ Gebiet wird morgen am Vormittag evakuiert. Grafik: Presseamt der Stadt

pm/maa Pente. Mindestens zwei – möglicherweise sogar drei – weitere Blindgängerentschärfungen kommen am morgigen Donnerstag auf die Stadt Bramsche im Bereich Pente zu. Direkt an der Ortsgrenze nach Wallenhorst.

Hinweise eines Zeitzeugen auf die Blindgänger stellten sich dabei an zwei Verdachtsstellen in Pente als zutreffend heraus. Nun wird gehandelt.

Der Evakuierungsradius um die Fundorte der beiden britischen Weltkriegsbomben (offenbar 1944 abgeworfen) im ländlich gelegenen Bereich des Moorweges wird 1000 Meter betragen. Betroffen von der Räumung werden etwa 150 Personen sein, die bereits im Rahmen der gestrigen Bombenentschärfung in Achmer davon in Kenntnis gesetzt wurden.

Der Zeitraum der Evakuierung – und einiger damit verbundener Straßensperrungen durch die Stadt Bramsche, die Polizei und die Feuerwehr – ist am Donnerstag von 11 Uhr bis 15 Uhr angesetzt worden.

Als Sammelpunkt für Menschen aus dem Evakuierungsgebiet, die andernorts nicht unterkommen können, dient das Feuerwehrgebäude in Pente (hier eine Übersichtskarte). Personen, die mobil eingeschränkt sind und deshalb Hilfe benötigen, können sich morgen noch an die Stadt Bramsche wenden. Ein Bürgertelefon ist hier unter der Nummer 05461/830 eingerichtet worden. Wichtig für Verkehrsteilnehmer: Zeitweise wird es am Donnerstag zwischen 11 und 15 Uhr auch zu Sperrungen der Bundesstraße 68 kommen.

Wir berichten ab 11 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN