Sammelpunkt an der DGA Evakuierung in Achmer nach Fund von Blindgänger  

Von Björn Dieckmann

Feuerwehr, Polizei und Mitarbeiter der Stadt werden in Achmer unterwegs sein, um über den Einsatz des Kampfmittelräumdienstes zu informieren. Symbolfoto: dpaFeuerwehr, Polizei und Mitarbeiter der Stadt werden in Achmer unterwegs sein, um über den Einsatz des Kampfmittelräumdienstes zu informieren. Symbolfoto: dpa

Achmer. Im Bereich der Straße Am Flugplatz in Achmer ist ein Blindgänger gefunden worden. Ansässige Unternehmen müssen geräumt werden, Privatpersonen noch am heutigen Mittwoch ihre Häuser verlassen. Der Sprengkörper wird noch heute entschärft.

Den Fund hat soeben die Stadt Bramsche mitgeteilt. Am Mittwochvormittag sei der Blindgänger „nach gezielter Suche“ gefunden worden. Dieser müsse durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst entschärft werden.

Um den Blindgänger wurde nach Angaben der Stadt ein Evakuierungsradius von 500 Metern eingerichtet. Alle in diesem Bereich ansässigen Unternehmen und wohnhaften Privatpersonen werden aufgefordert, den Evakuierungskreis bis 16.30 Uhr zu verlassen. Betroffen sollen lediglich rund 200 Personen sein. Einige Firmen im Umfeld haben bereits Feierabend gemacht oder sind gerade dabei.

Der Evakuierungszeitraum wird voraussichtlich bis 19.30 Uhr dauern.

Sammelpunkt

Mitarbeiter der Stadt Bramsche, Einsatzkräfte der Polizei sowie der Freiwilligen Feuerwehr Bramsche informieren die Betriebe und die Bevölkerung vor Ort. Zudem werden Straßensperrungen eingerichtet.

Als Sammelpunkt für Personen, die zeitweise nicht andernorts unterkommen können, wird die Dorfgemeinschaftsanlage Achmer (DGA), Schulstraße 2, eingerichtet. Wer mobil eingeschränkt ist und Hilfe beim Transport benötigt, wendet sich bitte an die Stadt Bramsche.

Für Fragen wird ein Bürgertelefon bei der Stadt Bramsche eingerichtet. Die Telefonnummer lautet 05461/83-0.

Wir halten Sie auf noz.de und in unserer Smartphone-App mit einem Liveticker auf dem Laufenden.