Tierschützer suchen Hündin Bramsche: Wer hat „Maisie“ gesehen?

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Maisie hat bislang ihr Leben als Straßenhündin in Griechenland gefristet und ist jetzt in Neuenkirchen-Vörden entlaufen. Am Donnerstag wurde sie in Bramsche Gesehen. Foto: ThurauMaisie hat bislang ihr Leben als Straßenhündin in Griechenland gefristet und ist jetzt in Neuenkirchen-Vörden entlaufen. Am Donnerstag wurde sie in Bramsche Gesehen. Foto: Thurau

Neuenkirchen-Vörden/ Bramsche. Ein Hund mit einer eigenen Facebook-Gruppe? Was auf den ersten Blick etwas seltsam wirkt, hat einen durchaus ernsten Hintergrund. Denn „Maisie“ wird von Mitgliedern eines Tierschutzvereins verzweifelt gesucht.

„Maisie rennt seit drei Wochen um ihr Leben“, heißt es in einem Brief, den die Tierschützerinnen Ingrid Kramer und Beate Thurau an unsere Redaktion schickten. Die zweijährige Hündin ist das behütete Leben in einer tierfreundlichen Familie nicht gewöhnt. Erst Anfang Oktober holten Mitglieder der „Tierfreunde Kefalonia“ Maisie nach Deutschland geholt. Zuvor hatte sie in Griechenland ihr Leben als Straßenhündin gefristet und dort täglich ums Überleben gekämpft. Das hat die Hündin geprägt, denn bevor sie lernen konnte, Vertrauen in Menschen zu fassen, ist sie in einem unbeobachteten Moment aus einem Garten in Neuenkirchen-Vörden entlaufen.

Offenbar legt Maisie täglich größere Strecken zurück. Nach Aufrufen im Internet, unter anderem auf Facebook wurde sie in verschiedenen Teilen des Landkreises Osnabrück gesehen, unter anderem auch am Donnerstagnachmittag am Grammelmoorweg in Bramsche.

Kramer und Thurau von den „Tierfreunden Kefalonia“ bitten jeden, der die schwarz-weiße Hündin sieht, nicht zu versuchen sie einzufangen. Maisie reagiere wegen ihrer Vorgeschichte panisch, wenn Menschen sich ihr näherten. „Wenn sie dann in Panik davonrennt, ist das nicht nur für die Hündin selbst außerordentlich gefährlich, sondern auch eine akute Gefahr für den Straßenverkehr,“ warnen die Tierschützerinnen.

Inzwischen wurde eine Facebookgruppe „Wer hat Maisie gesehen“ eingerichtet. Unter der Telefonnummer 0174-9807549 ist Ingrid Cramer ständig zu erreichen. Wer Maisie gesehen hat, sollte sich so schnell wie möglich unter dieser Nummer melden, aber keinesfalls versuchen Maisie zu fangen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN