BN-Monatsrückblick Schulthemen beherrschen den Bramscher September

Von Björn Dieckmann


Bramsche. Die Elternbefragung zu einer möglichen Integrierten Gesamtschule in Bramsche, die Einschulung der Erstklässler und eine abgebrochene Klassenfahrt – das Schulleben hat das Bramscher Geschehen im September 2014 bestimmt.

Wegen eines Alkohol-Exzesses der begleitenden Lehrkräfte ist die Klassenfahrt einer zehnten Klasse der Realschule Bramsche nach nur einem Tag abgebrochen worden. Nach Schilderungen aus Schülerkreisen überließen die Lehrkräfte die Jugendlichen sich selbst und gaben sich dem Alkoholkonsum hin. Dabei sollen, so heißt es, erhebliche Mengen geflossen sein. Beide Pädagogen sollen demnach im Verlauf des Abends volltrunken gewesen sein. Der Klassenlehrer stürzte in der Folge eine Treppe hinunter und verletzte sich derart, dass ein Herbergs-Mitarbeiter den Rettungsdienst alarmierte. Die Polizei Hamburg bestätigte, dass der Lehrer stark alkoholisiert war. Die Beamten verständigten daraufhin die Schulleitung, die den Abbruch der Klassenfahrt veranlasste.

Für 275 Kinder in Bramsche beginnt der Ernst des Lebens: Sie werden in einer der acht Bramscher Grundschulen eingeschult. In Neuenkirchen-Vörden sind es insgesamt 93 Abc-Schützen, in Rieste 30. Bei den Bramscher Schulen gibt es nur geringfügige Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr, sagt Wolfgang Furche als Schulfachmann in der Stadtverwaltung.

Klaus Feldkamp ist neuer Leiter der Grundschule Im Sande. Seit dem 1. August ist der gebürtige Bersenbrücker offiziell Nachfolger von Klaus Dibowski. Seit 2000 lebt er mit seiner Familie in Bramsche, seit 2006 ist er als Grundschulleiter in Osnabrück tätig. „Ich wollte da arbeiten, wo ich auch lebe“, nennt er die entscheidende Motivation für seinen Versetzungsantrag.

Würden Sie Ihr Kind nach Beendigung der Grundschule voraussichtlich a n einer Integrierten Gesamtschule in Bramsche oder an einer anderen Schule anmelden? Mit der Antwort auf diese Frage entscheiden die Eltern von Grundschulkindern im nördlichen Landkreis darüber, ob eine IGS in Bramsche eingerichtet wird. Bei einer ersten Infoveranstaltung in Engter wurde aus Elternkreisen moniert, dass die künftigen Schulstrukturen für Bramsche noch nicht im Detail bekannt seien.

Mit Renovierungs-, Modernisierungs- und Erweiterungsarbeiten bemühen sich die Stadtwerke, das Hasebad immer attraktiver zu machen. Fertiggestellt und eingeweiht wurde nun der neu gestaltete Eingangsbereich des Hallenbades. Er sei ein Teil einer „Konzeption für die Zukunft, um das Bad fit und konkurrenzfähig bleiben zu lassen“, ließ Geschäftsführer Dieter Holzgrefe wissen. Mit einem eindeutigen Besucher-Minus – insgesamt rund 17 500 – im Vergleich zum Vorjahr ist indes die Freibadsaison 2014 beendet worden.

Auf Gut Sögeln hat die zentrale Veranstaltung des Landkreises Osnabrück zum bundesweiten „Tag des offenen Denkmals“ stattgefunden. Neben Hausherrin Gisela von Bock und Polach begrüßten auch Franz Buitmann vom Kreisheimatbund Bersenbrück und Irmgard Hölscher vom Heimatverein Sögeln zahlreiche Besucher. Das Thema beim diesjährigen Tag des offenen Denkmals lautete „Farbe“.

Mit dem Abriss eines Nebengebäudes hat die Sanierung des Bramscher Polizeikommissariats begonnen. Die umfangreichen Arbeiten werden sich bis in das Jahr 2016 erstrecken.Vorgesehen ist, das bereits bestehende Gebäude durch einen dreigeschossigen Neubau zu erweitern, der unmittelbar anschließt.

Eine der aufwendigsten Großübungen der letzten Jahre hat in Bramsche stattgefunden. Dabei probten rund 300 Einsatzkräfte aus dem gesamten Landkreis Osnabrück den MANV 1 – einen sogenannten Massenanfall mit bis zu 15 Verletzten. Das Szenario: Zwei Züge der Nordwestbahn waren nachts auf der Strecke zwischen Bramsche und Achmer zusammengeprallt.

Vor der 3. großen Strafkammer am Landgericht Osnabrück müssen sich insgesamt sieben Jugendliche und junge Erwachsene aus Bramsche verantworten , denen zahlreiche Einbrüche in der Region zur Last gelegt werden. Sie gehören zu der Gruppe der sogenannten „Newcomer“, die erst im April dieses Jahres wegen einer vorherigen Einbruchserie verurteilt worden waren.

An der Heywinkelstraße in Engter investiert der Automobilzulieferer Heyform stattliche drei Millionen Euro in seine Produktionsstätten. Das Unternehmen will sich künftig auf Leichtbauteile konzentrieren, baut aber auch 20 von insgesamt 360 Arbeitsplätzen ab.

Oliver Neils ist neuer Vorsitzender der SPD-Fraktion im Bramscher Stadtrat. Die Fraktion hat den 47-Jährigen aus Achmer in ihrer letzten Sitzung einstimmig zum Nachfolger von Heiner Pahlmann gewählt, der am 1. November sein Amt als gewählter Bürgermeister der Stadt Bramsche antritt. Heiner Pahlmann scheidet zum 31. Oktober aus der Fraktion aus, für ihn rückt Silke Schäfer nach. Den Vorsitz im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt wird dann Volker Schulze übernehmen.