TuS begrüßt den VfL Rastede Heimdebüt für Bramscher Handballer

Einsatzbereit: Abwehrrecke Eduard Mayer. Foto: KamperEinsatzbereit: Abwehrrecke Eduard Mayer. Foto: Kamper

Bramsche. Nach dem Auftaktsieg in Wilhelmshaven wartet auf die Landesliga-Handballer des TuS Bramsche an diesem Wochenende das erste Heimspiel der noch jungen Saison. Am Sonntag erwarten die Hasestädter um 17.15 Uhr die Gäste vom VfL Rastede in der heimischen Realschulhalle.

„Unsere Personallage hat sich etwas entspannt. Abwehrspezialist Eduard Mayer ist wieder mit dabei und auch Thomas Erben wird auflaufen können“, gibt Christoph Müller vor dem Heimdebüt Entwarnung.

Verzichten muss der Spielertrainer jedoch auf Marc Clausing und Henning Schulz, die beide gegen Rastede ausfallen werden. Da mit Kai Gellermann und Alexander Brockmeyer allerdings erneut zwei A-Jugendliche im Kader stehen werden, haben die TuS-Verantwortlichen in dieser Woche keine Personalsorgen.

„Wir wollen versuchen, die gute Stimmung und das Selbstvertrauen aus dem ersten Spiel mit in die Heimpremiere zu nehmen. Wir sollten aber nicht übermütig werden, sondern realistisch bleiben und von Spiel zu Spiel denken“, stapelt Christoph Müller vor dem zweiten Saisonspiel tief. Dennoch gibt der Coach zu bedenken: „Vier Punkte zum Auftakt wären aber schon sehr wichtig. Dann kann man ein wenig entspannter an die nächsten Aufgaben gehen. Es wäre auch eine Bestätigung für unser Konzept, auf die jungen Spieler zu bauen.“

Der Gegner ist den Bramschern dabei aus dem vorletzten Jahr bekannt. 2012/13 spielte der VfL in der Landesliga und stieg ab. In der vergangenen Saison schaffte man dann jedoch den sofortigen Wiederaufstieg. Die Stärke der Gäste liegt dabei in ihrer großen Erfahrung. Und da man mit einem 23:19-Auftakterfolg gegen Cloppenburg II in die Saison gestartet ist, dürfte auch das nötige Selbstvertrauen da sein.

„Wenn wir erneut unser konsequentes Abwehrspiel durchziehen und das Tempo hochhalten, sollten wir mit einer konzentrierten Leistung die Punkte bei uns behalten können“, analysiert Christoph Müller die Chancen seines Teams.

Drei Heimspiele in Folge

Am Sonntag steigt aber auch schon vor dem Anpfiff der Landesligapartie eine richtige Handballparty in der Realschulhalle. Nachdem die F-Jugend den Tag mit einem Spielfest eröffnen wird, tritt die männliche A-Jugend um 13.15 Uhr gegen die TSG Burg-Gretesch an. Ab 15.15 Uhr kämpft dann die zweite Herrenmannschaft des TuS gegen den TV Georgsmarienhütte. Gegen den Meisterschaftsfavoriten muss sich die Reserve steigern, wenn es zu Punkten reichen soll.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN