Sieben Angeklagte - 26 Taten Zweiter Prozess gegen Bramscher „Newcomer“

Am Landgericht startet am Donnerstag der zweite Prozess gegen die Bramscher „Newcomer“. Foto: Michael GründelAm Landgericht startet am Donnerstag der zweite Prozess gegen die Bramscher „Newcomer“. Foto: Michael Gründel

Bramsche/Osnabrück. Am Donnerstag, 25. September, beginnt vor der 3. großen Strafkammer am Landgericht Osnabrück der Prozess gegen insgesamt sieben Jugendliche und junge Erwachsene aus Bramsche, denen zahlreiche Einbrüche in der Region zur Last gelegt werden.

Laut einer Pressemitteilung des Gerichts wird den Angeklagten vorgeworfen, in wechselnder Beteiligung in Bramsche und Wallenhorst zwischen Oktober 2013 und Juni 2014 Sachbeschädigungen, Einbruchdiebstähle in Wohn- und Geschäftsräume und weitere Straftaten begangen zu haben. Insgesamt werden demnach vier Anklageschriften der Staatsanwaltschaft Osnabrück verhandelt, die 26 Taten umfassen, darunter Einbruchdiebstähle beim Diakonischen Werk in Bramsche, vier in Wallenhorster Friseur-Salons, einem Altenheim, einem Tabak-Laden und einer Kampfsportschule.

Die Beschuldigten waren erst im April von derselben Jugendkammer wegen einer bereits zuvor begangenen ersten Einbruchserie verurteilt worden. Die neuerlichen Taten sollen sie teilweise noch begangen, während dieser Prozess noch lief und nachdem die Urteile bereits verkündet waren. Die Bramscher Kriminalpolizei hatte die Ermittlungsgruppe „Newcomer II“ eingerichtet, um die Taten aufzuklären. Drei der nun Angeklagten sitzen mittlerweile in Haft.

Der Prozess beginnt am Donnerstag um 9 Uhr in Saal 272 des Landgerichts. Fortsetzungstermine sind bislang für den 1. Oktober sowie für den 8., 15., 21. und 23. Oktober angesetzt, ebenfalls jeweils um 9 Uhr.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN