VfL-Oldies gewinnen in Epe 5:2 Benefiz-Kick für die Honigmoor-Schule

Von Matthias Benz

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Epe. Um viel mehr als nur Fußball ging es beim Benefizspiel zwischen den All-Stars vom VfL Osnabrück und einer Bramscher Stadtauswahl. Der Förderverein der Honigmoor-Schule sammelte Geld für die Gestaltung des Pausenhofs und bekam dafür Unterstützung von allen Seiten.

Für das sportliche Event für den guten Zweck packten in Epe alle mit an: Förderverein, Schüler, Eltern und Lehrer der Grundschule, Sportclub, freiwillige Feuerwehr und Politik. „Ein bisschen wie Bullerbü“, nannte es eine Grundschulmutter, die sich im Förderverein engagiert.

Mehrere Hundert Besucher waren ins Honigmoor-Stadion gekommen, um das Spiel zwischen ehemaligen Osnabrücker Profis und einer Auswahl aus vielen Bramscher Vereinen zu sehen. Der Eintritt war frei, der Förderverein bat aber darum, die „Spenden-Schweine gut zu füttern“, wie es die Vorsitzende Susanne Goda bei ihrer Begrüßung formulierte.

Eingeheizt wurde zu Beginn vom Cheerleader-Nachwuchs des TuS Bramsche, der seine gewagtesten akrobatischen Figuren vorführte.

Die Mädchen bildeten schließlich auch ein Spalier für die Kicker, als diese auf den Platz liefen. Der VfL wurde von Thomas Reichenberger angeführt, musste allerdings auf ein paar bekannte Namen verzichten. „Normalerweise haben wir noch Leute wie Joe Enochs, Daniel Thioune oder Alexander Ukrow dabei. Die haben es wirklich bedauert, dass sie heute nicht dabei sein können“, erklärte Reichenberger.

Für die Kräfteverhältnisse auf dem Platz hatte das aber keine Auswirkungen. Nach zwölf Minuten brachte Ali Göl den VfL mit einer schönen Direktabnahme in Führung. Ronald Maul und Reichenberger selbst erhöhten bis zur Pause noch auf 3:0. Die Bramscher Spieler, die größtenteils in den Altherren- und Reserveteams ihrer jeweiligen Vereine am Ball sind, hielten aber gut mit.

Als nach der Halbzeitpause Heino van den Berg zum 4:0 traf, drehten die Bramscher doch noch auf. SC Achmers Carsten Merhof und Uwe Finke vom FC Kalkriese nutzten ihre Torchancen und brachten die Stadtauswahl noch einmal heran.

Der sportliche Ehrgeiz war für die Ex-Profis aber zu groß, um sich den Sieg noch nehmen zu lassen. „Ob auf der Play-Station oder auf dem Platz, man will natürlich immer gewinnen“, flachste Ali Göl nach dem Spiel. Der 38-Jährige hatte in der letzten Saison noch 43 Tore für den SC Türkgücü in der Bezirksliga geschossen, seit diesem Sommer kickt er aber nur noch für das Traditionsteam. Mit seinem zweiten Treffer besiegelte er den 5:2-Sieg für die Osnabrücker. „Die Bramscher haben super mitgespielt, es hat Spaß gemacht.“

„Die Gegentore sind nicht schlimm, die sind ja für den guten Zweck“, meinte Sascha ter Maten, Keeper der Stadtauswahl, der immerhin einige Paraden zeigen konnte. „Das war eine schöne Erfahrung“, meinte auch Torschütze Uwe Finke. Die bunt zusammengewürfelte Stadtauswahl habe sich leider zu viele Fehlpässe geleistet.

Während die VfL-Kicker Autogramme gaben, versteigerten Schulleiter Christian Grade und Franz Grüter vom SC Epe-Malgarten vom VfL gestiftete Trikots.

Für die Schule sollen mit den Spenden kleine Fußballtore angeschafft werden. „Ich bin sicher, dass wir dafür genug gesammelt haben“, zeigte sich Christian Grade zufrieden. „Wir hatten hier ein tolles Team rund um den Förderverein.“ Auch er dankte allen Helfern für die Veranstaltung, die die Erwartungen übertroffen habe.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN