Feldkamp leitet Schule Im Sande Neuer Schulleiter freut sich auf Bramscher I-Dötze

Von Heiner Beinke

Freut sich auf die Schulanfänger: Klaus Feldkamp ist neuer Leiter der Grundschule Im Sande. Foto: Heiner BeinkeFreut sich auf die Schulanfänger: Klaus Feldkamp ist neuer Leiter der Grundschule Im Sande. Foto: Heiner Beinke

Bramsche. Klaus Feldkamp freut sich auf diesen Samstag. Es ist zwar nicht der erste Einschulungstermin für der Grundschullehrer, aber sein erster als neuer Leiter der Grundschule Im Sande.

Seit dem 1. August ist der gebürtige Bersenbrücker offiziell Nachfolger von Klaus Dibowski. Seit 2000 lebt er mit seiner Familie in Bramsche, seit 2006 ist er als Grundschulleiter in Osnabrück tätig. „Ich wollte da arbeiten, wo ich auch lebe. Das macht schon einen Unterschied“, nennt er die entscheidende Motivation für seinen Versetzungsantrag.

So sitzt Feldkamp nun schon vor Schulbeginn am Donnerstag in seinem neuen Büro. „Ich arbeite mich jetzt erst einmal durch die Akten und lerne die neue Schule kennen“, beschreibt der Pädagoge die Vorbereitungen. Das Kollegium hat er bereits kennengelernt. „Ein nettes, tolles Team“, lautet sein erster Kommentar. Auch mit seinem Vorgänger Klaus Dibowski hat er sich bereits ausgetauscht. Zudem sorgt die Konrektorin Ingrid Jahn für Kontinuität in der Schulführung. „Da habe ich wirklich eine gute Übergabe bekommen“, freut sich Feldkamp.

Der neue Schulleiter ist der einzige Mann im insgesamt 15-köpfigen Kollegium. Eine durchaus grundschultypische Situation, wie Feldkampf weiß: „Viele sind auch als Teilzeitkräfte beschäftigt, das geht bei einer Leitungsposition nicht.“ Etwas männliche Verstärkung fände der neue Leiter auf Dauer zwar auch pädagogisch sinnvoll, aber nicht entscheidend.

Vorherrschendes Thema im Kollegium werde aber zunächst mal die Inklusion sein. Da gelte es, individuelle Möglichkeiten zur Förderung bedürftiger Schüler zu finden. Darüber gebe es mit der benachbarten Wilhelm-Busch-Schule „schon sehr lange einen guten Austausch“. Zweites großes Thema werde die Ganztagsbetreuung sein. Hier gebe es einen Strukturwandel, bei dem immer mehr Lehrerstunden auch in den Nachmittag hineingelegt würden .

Seine persönliche Vorstellung von einer guten Grundschule findet der neue Chef im Logo der Grundschule im Sande bereits gut umgesetzt. „Mit Kopf, Herz und Hand, das trifft es schon ganz gut“, findet Feldkamp es wichtig, die Kinder ganzheitlich zu betrachten und so ein umfassendes Bild der Menschen zu bekommen.

Auch wenn am heutigen Dienstag bereits eine Dienstbesprechung ansteht und am Donnerstag die Ferien für die Klassen zwei bis vier vorbei sind, ist der erste große Höhepunkt im Schulleben mit dem neuen Chef doch die Einschulungsfeier am Samstag. „Details weiß ich noch gar nicht, das wird das erste große Thema der Dienstbesprechung sein“, gesteht der Sohn einer Schulleiterin. Aber auf alle Fälle werde der Samstag „etwas ganz Besonderes“ sein: Die i-Männchen seien „Bramscher Kinder, die werde ich öfter mal sehen, auch am Nachmittag beim Einkaufen oder im Schwimmbad“, freut sich Feldkamp auf solche Begegnungen. „Ich lebe gerne in Bramsche, das ist eine tolle Stadt, wo man gut wohnen kann. Dann wird man da sicher auch gut arbeiten können“, ist er überzeugt.

Der Einschulungstag beginnt für die Abc-Schützen der Grundschule Im Sande am Samstag, 13. September, um 9 Uhr mit einem Einschulungsgottesdienst in der Heilig-Geist-Kirche.