Einschulungen am Samstag Für 275 junge Bramscher beginnt Ernst des Lebens

Von

Bald ist es so weit: Nach den Sommerferien beginnt für viele kleine Bramscher der „Ernst des Lebens“. BN-Archivfoto: dpaBald ist es so weit: Nach den Sommerferien beginnt für viele kleine Bramscher der „Ernst des Lebens“. BN-Archivfoto: dpa

be/maa Bramsche/Rieste/Neuenkirchen-Vörden. Für 275 Kinder in Bramsche beginnt am Samstag der Ernst des Lebens: Sie werden in einer der acht Bramscher Grundschulen eingeschult. In Neuenkirchen-Vörden sind es insgesamt 93 Abc-Schützen, in Rieste 30.

Bei den Bramscher Schulen gibt es nur geringfügige Veränderungen im Vergleich zum Vorjahr , sagt Wolfgang Furche als Schulfachmann in der Stadtverwaltung. Die meisten i-Männchen werden am Samstag in Engter begrüßt: 57 Anmeldungen liegen laut Furche vor, das bedeutet drei neue erste Klassen für diese Grundschule. „Da steigt das kontinuierlich, da wirkt sich das Neubaugebiet aus “, betont Furche. Drei neue Klassen gibt es im Bramscher Gebiet sonst nur noch bei der Grundschule Im Sande, für die der Stadtverwaltung 54 Anmeldungen vorliegen.

Die wenigsten neuen Schüler werden in Ueffeln begrüßt. Mit 16 Kindern ist die Zahl aber doch noch „relativ stabil“, meint Furche. „Und da kommt ja auch ein neues Baugebiet“, verweist der Sachbearbeiter auf den gerade beschlossenen Bebauungsplan Steingräberweg. 18 Jungen und Mädchen werden am Samstag in Hesepe eingeschult. „Da hatten wir schon mal mehr“, verweist Furche auf rückläufige Zahlen. „Im Rahmen“ der letzten Jahre liegen dagegen die Anmeldungen in Achmer, wo mit 28 neuen Schülern zwei Klassen gebildet werden können. In Epe werden 25 i-Männchen erwartet, die gerade noch eine Klasse bilden werden: Bei 26 Kindern müssen zwei Klassen gebildet werden.

Weniger Anmeldungen als in früheren Jahren sind laut Furche bei der Meyerhofschule eingegangen, wo künftig 36 Abc-Schützen in zwei Klassen lernen werden. Da hat in diesem Jahr die katholische Martinusschule mit 41 Kindern ausnahmsweise mehr Anmeldungen.

In Rieste werden wie bisher mit 30 Kindern zwei Klassen gebildet. Die Gemeinde Neuenkirchen-Vörden rechnet mit weiter steigenden Anmeldezahlen, bedingt durch Zuzüge in die Gemeinde . Aktuell sind für die Neuenkirchener Grundschule „Im Herrengarten“ 57 Kinder gemeldet, die auf drei Klassen aufgeteilt werden. Die Grundschule in Vörden werden demnach am Samstag 36 jungen und Mädchen zum ersten Mal besuchen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN