Ein Artikel der Redaktion

50 Jahre Christuskirche Heseper Weihnachtsmarkt 2015 unter besonderen Vorzeichen

Von Yvonne Sommer | 04.12.2015, 16:16 Uhr

Am 2. Adventssonntag, 6. Dezember, findet wieder der Weihnachtsmarkt in Hesepe statt. Er steht unter besonderen Vorzeichen, weil gleichzeitig der 50. Geburtstag der Christuskirche gefeiert wird.

Dazu gibt es nach dem Gottesdienst ab 12 Uhr einen Empfang im Gemeindehaus. Von 14 bis 18 Uhr wird in der Christuskirche ein musikalisches Programm mit Künstlern aus der Gemeinde angeboten. „Wir stellen uns das so vor, dass jeder einmal hineinschauen und dann auch wieder gehen kann, wie er möchte“, sagt Pastorin Andrea Wolters. Dazu seien zwischen den einzelnen Blöcken Pausen vorgesehen. Der Weihnachtsmarkt findet erstmals zwischen Kirche und Gemeindehaus statt.

 Weiterlesen: Interview mit Pastorin Wolters 

Fleißige Helfer

Viele fleißige Helfer trafen sich am Donnerstagnachmittag am Sportplatz an der Ostlandstraße, um die Buden für den Markt aufzuladen und zur Kirche zu bringen. Diese werden dann am Freitag aufgebaut. Viele Heseper Vereine, der Kindergarten und die Grundschule sowie Privatleute beteiligen sich wie in jedem Jahr mit ihren vielfältigen Angeboten an dem vom Ortsrat Hesepe organisierten Markt.

Natürlich darf auch weihnachtliche Musik nicht fehlen. Hierfür sorgen das Trompetercorps Hesepe und verschiedene Chöre im Gemeindehaus. Hier gibt es auch Kaffee und Kuchen für die Weihnachtsmarktbesucher.

 Weiterlesen: Trompetercorps geht baden 

Die Buden werden in diesem Jahr, anders als bisher, hinter dem Gemeindehaus auf der großen Rasenfläche aufgebaut. Durch die Beteiligung von Privatinitiativen stehen zusätzlich vier Buden am Platz, eine Leihgabe aus Sögeln. Die Grundschule bietet leckere Waffeln, Marmelade, Kekse und Brot an, der Sportverein Reibekuchen, der Kindergarten versorgt die Besucher mit Weihnachts-Cappuccino und heißer Schokolade, die Freiwillige Feuerwehr wärmt mit Glühwein und der Schützenverein grillt Bratwürstchen. Magnetschmuck und selbst gemacht Liköre steuern Privatleute hinzu.

Ponyreiten

Der Reit- und Fahrverein Hesepe bietet Ponyreiten an. Der Heseper Jugendtreff organisiert eine große Tombola mit tollen gesammelten Preisen.

Mitten im gemütlich-besinnlichen Budendorf wird ein von Bauer Pöppe gestifteter, sechs Meter hoher Weihnachtsbaum stehen und mit den Kinderaugen um die Wette strahlen, wenn sie die Tütchen mit Schokolade vom Nikolaus entgegennehmen, der natürlich auf einem Weihnachtsmarkt nicht fehlen darf.