„Fit-Serie“: Sport im Urlaub Laufschuhe im Reisekoffer von Bramsche nach Norwegen

Am Berg in Kvitfjell: Gelegentlich bereicherte unser Redakteur Marcus Alwes seinen Norwegen-Urlaub mit einer Laufeinheit rund um die Ferienhaussiedlung. Foto: Frank SchwegmannAm Berg in Kvitfjell: Gelegentlich bereicherte unser Redakteur Marcus Alwes seinen Norwegen-Urlaub mit einer Laufeinheit rund um die Ferienhaussiedlung. Foto: Frank Schwegmann

Bramsche/Kvitfjell. Auf dem Hang neben der Strecke grasen ein paar Kühe. Vor und neben mir laufen ein paar Schafe mit. Die kleinen Glöckchen, die sie um den Hals tragen, scheppern laut. Ich selbst genieße die morgendliche Sonne und die tolle Aussicht auf die Bergwelt Norwegens. Ich gönne mir hier eine 40-minütige Laufeinheit. Unsere Bramscher Breitensportserie „Fit in unserer Stadt“ habe ich quasi in den Reisekoffer gepackt und mit nach Kvitfjell genommen.

Mal ist meine Laufstrecke flach, in anderen Abschnitten geht es auch kräftig rauf und runter. Ein guter Mix. Etwa zwischen fünf und sechs Kilometer ist die Piste lang. Ich bin entspannt.

Die Laufschuhe habe ich zusammen mit zwei Sporthemden und zwei Hosen ganz bewusst in die Urlaubstasche gepackt. Wenn ich eine gute Piste finde, dann… – hatte ich mir im Vorfeld gedacht. Dass diese Strecke sogar unmittelbar vor der Tür unseres Ferienhauses zu finden sein würde, ist eine angenehme Überraschung, als ich in Norwegen ankomme.

In diesem Urlaub bewegt sich unsere sechsköpfige Reisegruppe ohnehin viel. Wir wandern und klettern beispielsweise des Öfteren ausgiebig in den Nationalparks Rondane und Jotunheimen. Und so betrachte ich meine kleinen Laufeinheiten hier in Kvitfjell – in der Nähe der früheren Olympiastadt Lillehammer gelegen – als nette Ergänzung. Die meisten von ihnen absolviere ich vor dem Frühstück. Sie kosten nichts und sind gesund. Ich wähle ein für mein Leistungsvermögen moderates Tempo.

Saunagang rundet es ab

Ich betrachte die Laufrunden nichts als ein Muss. An Tagen, an denen ich dazu Lust habe, schlüpfe ich in die Sportklamotten. An anderen Tagen verzichte ich darauf und schlafe etwas länger. So stehen am Ende meines 14-tägigen Urlaubs stressfrei sechs Laufeinheiten. Um sich fit und munter zu fühlen, ist das – zumindest für mich – völlig ausreichend.

An manchen Tagen ergänze ich die Urlaubsaktivitäten (egal, ob Wanderung oder Jogging) durch einen Gang in die Sauna, über die unser Ferienhaus verfügt. Auch das erweist sich für mich am Ende als äußerst entspannend.

Zurück in Bramsche, werde ich mich dann im Rahmen unserer Serie „Fit in unserer Stadt“ in die richtigen Nordic-Walking-Techniken einweisen lassen. Immer samstags nachmittags trifft sich dazu eine Gruppe des SV Hesepe/Sögeln. Und ich bin beim nächsten Mal dabei.


Unsere Expertin Iris Greff ist ausgebildete Fitnesstrainerin und gibt im Osnabrücker „aktivital“ Sportkurse. Sie sagt:

Sport im Urlaub ? Ja, wem es gefällt und wer Lust dazu hat, darf die Chance gerne nutzen. Alles, was Spaß macht und dem Körper bzw. der Seele guttut, ist erlaubt.

Doch es gilt auch, einige einfache Grundsätze und Regeln zu beherzigen. Erstens: Vor allem wenn Sie noch Anfänger sind, sollten Sie es nicht übertreiben mit der Intensität und dem Tempo Ihrer sportlichen Aktivitäten. Auch im Urlaub ist falscher Ehrgeiz ein ganz schlechter Ratgeber.

Zweitens: Beachten Sie immer das jeweilige Klima am Urlaubsort. Meiden Sie beispielsweise Sport in der prallen Mittagshitze. Und nehmen Sie vor, während und nach den Übungen generell genügend Flüssigkeit zu sich.

Drittens: Packen Sie für den Sport und die Bewegung im Urlaub auf jeden Fall die richtige Kleidung, das passende Schuhwerk und das richtige „Material“ ein. Dafür sollte sich gegebenenfalls noch der notwendige Platz im Koffer bzw. Auto finden lassen.

Muskulatur, Sehnen, Gelenke und Bänder werden es Ihnen danken.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN