Live aus dem „Universum“ Bürgermeister-Kandidaten diskutieren in Bramsche



Bramsche. Die am 25. Mai anstehende Bürgermeisterwahl stößt in der Bevölkerung offenbar auf allergrößtes Interesse. So auch Mittwochabend im voll besetzten „Universum“ beim Diskussionsabend mit den Kandidaten Heiner Pahlmann (SPD), Andreas Quebbemann (CDU) und Henning Stricker (Unabhängig). Die Themen waren bunt gemischt: Dienstleistungsorientiertes Rathaus, Schulpolitik, Ausstattung der Feuerwehren und Stadtentwicklung wurden angesprochen. Hier können Sie den Liveticker der Abends nachlesen.

BÜRGERMEISTER-KANDIDATEN DISKUTIEREN IN BRAMSCHE

May 7, 2014 at 7:32 PM
Heiner Pahlmann ist zuerst dran: 57 Jahre alt, beschäftigt bei der Bundespolizei, verheiratet, drei Kinder.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:33 PM
Es folgt Andreas Quebbemann: Er ist 36, verheiratet und frischgebackener Vater, ebenso wie Pahlmann glühender VfL-Fan.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:34 PM
Henning Stricker wird als "Überraschungskandidat" benannt. 43 Jahre, großer Tierfreund, bisher im Ortsrat Achmer politisch aktiv.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:35 PM
Heiner Pahlmann (SPD) bekommt jetzt als Erster die Gelegenheit, sich auch selbst noch genauer darzustellen. Er sagt, er habe auf den heutigen Termin "hingefiebert" und sei begeistert, wieviele Leute da sind.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:36 PM
Pahlmann ist nach seinen Worten in die Kommunalpolitik gegangen, "weil die Ergebnisse unmittelbar zu sehen sind". Das hat ihn nun auch bewogen, für das Bürgermeister-Amt zu kandidieren.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:37 PM
Wichtig ist ihm: Er will ein Bindeglied sein zwischen Bürgern, Verwaltung und Politik und das Handeln der Verantwortlichen transparent gestalten.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:37 PM
Außerdem ist ihm ehrenamtliches Engagement sehr wichtig. "Das will ich fördern".
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:38 PM
Kleine Anekdote: Eigentlich duzen sich alle, die auf dem Podium sitzen. In diesem Augenblick wissen sie noch nicht so recht, wie sie es in dieser Veranstaltung halten sollen. Im Moment sind sie noch beim Sie - das hört sich ein bisschen an wie "Herr Müller-Lüdenscheid" und "Herr Dr. Klöbner" bei Loriot :-)
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:40 PM
Nun ist Andreas Quebbemann (CDU) dran, seine Ambitionen auf das Bürgermeister-Amt zu erläutern. Ihm ist wichtig, die Lebens- und Wohnqualität Bramsches zu erhalten und noch zu verbessern.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:41 PM
Er will "ein dienstleistungsorientiertes Rathaus", in dem der Bürger im Mittelpunkt steht. Es gebe da "bei dem ein oder anderen noch Ressourcen nach oben". Entscheidungen sollen nachvollziehbar sein.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:43 PM
Der Bürgermeister sollte nach Quebbemanns Meinung überparteilich wirken. Die Neue Mehrheit habe bewiesen, dass eine konstruktive Zusammenarbeit über Pateigrenzen hinweg möglich sei.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:47 PM
Nach einer etwas längeren Ausführung von Quebbemann ist jetzt der unabhängige Bewerber Henning Stricker an der Reihe. Er sagt, er sehe in fast allen Parteien gute Ansätze, um Bramsche weiterzuentwickeln. Da wolle er als Bürgermeister vermitteln.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:49 PM
Jetzt erhalten die drei Kandidaten Tischtennisschläger an die Hand. Sportlich wird's aber nicht: Durch Hochhalten der Schläger entweder mit der schwarzen oder der roten Seite sollen die Bewerber Fragen beantworten. Schwarz heißt ja, rot ist nein - das gefällt SPD-Kandidat Pahlmann nicht so :-)
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:51 PM
Jetzt geht es in die Vollen: Schulpolitik. Beinke fragt Pahlmann nach der neuesten Entwicklung in Sachen IGS. Pahlmann ist froh, dass der Landkreis jetzt die Elternbefragung für einen Standort im Nordkreis beschlossen hat. Er sagt, es sei ein Verdienst der SPD, dass Bramsche im Rennen um einen IGS-Standort sei.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:55 PM
Jetzt wird auch bei Quebbemann gefragt: Ist es ein Problem, dass die CDU eher kontra IGS, Koalitionspartner Grüne aber pro IGS ist? Der CDU-Mann antwortet, da gebe es überhaupt keine Probleme. Wichtiger als die Schulform an sich seien eine gute Ausstattung und gute Lehrer. Er weist darauf hin, "dass wir bei Einrichtung einer IGS keine Realschule in Bramsche mehr haben werden". Auch auf die anderen Schulen würde eine IGS Auswirkungen haben. Auch Quebbemann spricht sich allerdings dafür aus, eine Elternbefragung durchzuführen - "das muss aber ergebnisoffen sein".
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 7:58 PM
Diskussion um Quebbemanns Äußerung, er wolle seinen Sohn nicht später einmal auf eine Schule außerhalb Bramsches schicken müssen. Stricker und Pahlmann antworten darauf, dies sei ja bei heutigen Schülern schon vermehrt der Fall. Deshalb sollten alle Schulformen in Bramsche angeboten werden.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 8:00 PM
Jetzt sind sich letztlich die drei Kandidaten einig: Es muss eine Elternbefragung her, "an die sich die Parteien dann aber auch binden lassen müssen", so Stricker.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 8:54 PM
Quebbemann bekräftigt nun noch einmal den Plan der Neuen Mehrheit, die Nachtbus-Verbindungen von und nach Osnabrück auszubauen. Außerdem werde in diesem Jahr der Jugendtreff Gartenstadt eröffnet. Quebbemann reagiert auf den Vorwurf Pahlmanns, die Neue Mehrheit habe seit Beginn ihrer Amtszeit auch nichts getan für Jugendliche.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 8:55 PM
Heiner Beinke fragt nun, was die Kandidaten als Motto sieht, wenn sie gewählt werden.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 8:58 PM
Es geht aber zunächst nochmal zurück zur Jugendpolitik: Die Debatte um den Grillplatz am Hasesee wird noch einmal aufgegriffen. Quebbemann sagt: So kann man nicht mit Jugendlichen umgehen.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 8:59 PM
Jetzt aber: Heiner Pahlmann sagt, ein Bürgermeister muss "führen und zusammenführen". Er sei unabhängig, da das Amt des Bürgermeisters seine letzte berufliche Station sein werde.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:00 PM
Quebbemann: "Ein Bürgermeister muss für alle Bürger da sein, muss moderieren, aber auch die Richtung in der Verwaltung vorgeben."
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:01 PM
Auch Henning Stricker will Bürger und Verwaltung zusammenführen, die Anliegen der Bürger ernst nehmen.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:03 PM
Jetzt trägt Heiner Beinke Fragen vor, die uns die BN-Leser im Vorfeld dieses Abends haben zukommen lassen. Die erste dreht sich um Bürgerfreundlichkeit - ich denke mal, das haben wir bereits abgehandelt.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:05 PM
Jetzt wird es etwas brisant: Warum war Andreas Quebbemann nicht bei der Mai-Kundgebung des DGB, sondern hatte zu einer eigenen CDU-Veranstaltung geladen? Nimmt er Arbeitnehmerrechte nicht ernst? Antwort des Kandidaten: Habe keine Einladung erhalten. Und der 1. Mai ist kein Tag, an dem nur die Gewerkschaften im Mittelpunkt stehen dürfen.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:07 PM
Frage nun: Werden Sie nach der ersten Amtsperiode noch einmal antreten? Pahlmann ist sich sicher. Quebbemann ebenso: Wäre auch eine Abstimmung darüber, ob ich die Stadt vorangebracht habe. Stricker will es nicht ausschließen, noch einmal anzutreten.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:09 PM
Wir hatten für diese Veranstaltung rund zwei Stunden vorgesehen. Im Moment tippe ich mal darauf, dass es "Verlängerung" gibt.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:11 PM
Frage: Neue Beleuchtung für Fußgängerzone nötig? Quebbemann: Ist in einem Gutachten bereits angesprochen worden. Hätte mir gewünscht, dass Geld in diesen Haushalt eingestellt wird, konnten wir von der Neuen Mehrheit aber noch nicht aufnehmen.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:12 PM
Stricker dazu: Erneuerung wäre auch ökologisch wertvoll. Aber kann es Politik überhaupt entscheiden? Laternen gehören den Stadtwerken.
Björn Dieckmann
May 7, 2014 at 9:13 PM
Pahlmann: Brauchen Konzept, müssen mit dem Förderkreis Freundliches Bramsche erarbeiten. Komplette Erneuerung dürfte aber hohe Kosten mit sich bringen.
Björn Dieckmann


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN