Kneipe heißt nun „stilbruch“ Neues Konzept für Ex-„Dampfross“ in Bramsche

Von Holger Schulze

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Friedhelm Vor dem Berge hinter dem neu gestalteten Tresen des „stilbruch“. Foto: SchulzeFriedhelm Vor dem Berge hinter dem neu gestalteten Tresen des „stilbruch“. Foto: Schulze

Bramsche. Kontinuität steht bei Friedhelm und seinem Sohn Frank Vor der Berge im Mittelpunkt ihrer geschäftlichen Aktivitäten. Seit 1956 existiert der Getränkefachgroßhandel. Am 14. und 15. Februar feiern die Unternehmer mit dem „Contrast33“ am Markt dessen vierjähriges Bestehen. Und seit Januar sind sie zusätzlich mit „stilbruch, Die gemütliche Altstadtkneipe!“ neben dem Bahnhof neu am Start.

Das ehemalige „Dampfross“ erfuhr einen „modernen, frischen Anstrich“, wie Friedhelm Vor dem Berge die neue Konzeption erläutert. „Wir wollten einen riesengroßen Strich unter die konservative Schankwirtschaft ziehen“, so lautete das Vorhaben für den weiteren Betrieb. Abgestimmt „auf ein Publikum zwischen 30 und 60“ kamen „gewagte Farben, eine neue Musikanlage, ein großer Flachbildschirm, ein Beamer, ein Dartgerät, die Erweiterung der Getränkeauswahl sowie LED-Elemente“ hinzu. Lediglich das große rote Sofa erinnerte noch an die vergangenen Zeiten, bevor das Dampfross zum „stilbruch“ wurde.

Die momentanen Öffnungszeiten sind mittwochs und donnerstags von 18 bis 23 Uhr. Am Freitag und Samstag wird von 18 Uhr an mit offenem Ende ausgeschenkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN