zuletzt aktualisiert vor

Ökumenische Initiative Bramscher Besuchsdienst will „Zeit schenken“

Von Holger Schulze

Wollen ihre Zeit schenken und sich der Sorgen und Nöte des Nächsten im Rahmen von Gesprächen annehmen: die ehrenamtlichen Mitglieder des Besuchsdienstes christlicher Gemeinden in Bramsche, hier mit Pastorin Stephanie Seger (rechts im Bild). Foto: Holger SchulzeWollen ihre Zeit schenken und sich der Sorgen und Nöte des Nächsten im Rahmen von Gesprächen annehmen: die ehrenamtlichen Mitglieder des Besuchsdienstes christlicher Gemeinden in Bramsche, hier mit Pastorin Stephanie Seger (rechts im Bild). Foto: Holger Schulze

Bramsche. Die Idee entstand vor einiger Zeit aus der Mitte der St.-Martinus-Gemeinde heraus. Am Donnerstagnachmittag traf sich der hieraus entstandene „Besuchsdienst christlicher Gemeinden in Bramsche“ zu weiteren Feinabstimmungen in der Caritas-Sozialstation an der Münsterstraße.

Das Motto „Zeit schenken“ haben sich die ehrenamtlichen Mitglieder dieser ökumenischen Initiative auf ihre Fahnen geschrieben. Mitglieder aus allen drei katholischen Gemeinden, aus den beiden St.-Johannis-Gemeinden, aus St. Martin sowie aus den Kirchengemeinden in Achmer und Hesepe schlossen sich der Arbeitsgruppe an.

„Offen sein für jeden und für jede Konfession“, so definiert die Gruppe ihre Einstellung. Sie wollen „der Anonymität entgegenwirken und für die Nöte und Sorgen des Nächsten ein offenes Ohr haben“ sowie eben Zeit schenken.

Konkret umgesetzt werden soll dieses Vorhaben durch Besuche auf Wunsch, durch Zuhören, durch ein Gespräch über Dinge, die bedrücken, und all dies zu Hause oder woanders. Der Besuchsdienst wird kostenlos angeboten.

Was die ehrenamtlichen Besucher nicht leisten können, ist „professionelle Hilfe bei körperlichen oder seelischen Erkrankungen“. Auch das Aufsuchen eines Arztes kann durch den Besuchsdienst nicht ersetzt werden.

Als offizieller Vorstellungstermin des Besuchsdienstes ist der Pfingstmontag vorgesehen. An diesem Tag wird es zunächst ab 11 Uhr einen ökumenischen Gottesdienst auf dem Marktplatz geben, bei dem auch eine Entsendung der freiwilligen Zeitschenker erfolgt. Im Anschluss hieran kann man sich beim gemeinsamen Grillen über das Projekt näher informieren.

Ansprechpartnerin ist Maria Höhne, die unter 0160/90177509 telefonisch erreichbar ist.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN