zuletzt aktualisiert vor

Wichtigste Personalie geklärt

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Michael BührenMichael Bühren

Die Bramscher Basketballer haben gleich nach dem Aufstieg eine der wichtigsten personellen Entscheidungen unter Dach und Fach gebracht: Michael Bühren leitet in den nächsten zwei Spielzeiten die sportlichen Geschicke der „Red Devils“ in der 1. Regionalliga.

Nach der Trennung von Vorgänger Martin Kroog nahm Teammanager Gunnar Elsemann sofort Kontakt zu Michael Bühren auf. „Wir waren uns schnell einig, die Chemie passte auf Anhieb. Unsere Vorstellungen decken sich. Michael war schnell überzeugt vom Konzept der Red Devils“ und stimmte dem Management nach kurzer Bedenkzeit zu.

Der Inhaber einer A-Lizenz hat in seiner aktiven Karriere viel Erfahrung auf höchstem Niveau gesammelt. Neben vielen Regional- und Zweitligastationen wurde Bühren in seiner Erstligazeit bei Brandt Hagen 1994 deutscher Vizemeister und Pokalsieger.

Als Coach begann Bühren seine Laufbahn im Jugendbereich des Osnabrücker SC und war unter anderem für die Damen in der 2. Liga sowie für die Herren in der 1. Regionalliga an der Seitenlinie verantwortlich. Der neue „Devils“-Trainer führte die Hagener „Huskies“ mit Nachwuchstalenten in die 2. Damen-Bundesliga und schaffte auch bei den Herren in Münster mit einem rein deutschen Nachwuchsteam eine sehr gute Platzierung in der 1. Regionalliga.

In der vorletzten Saison führte Bühren als Headcoach die GiroLive Ballers Osnabrück auf einen hervorragenden fünften Tabellenplatz in der Premierensaison der Pro B. Der 38-Jährige hatte zwar eine Pause geplant, trainierte aber ab Oktober aufgrund von personellen Entwicklungen die Nachwuchsbasketballer des Osnabrücker SC.

In seinem Heimatclub war Bühren zuletzt Jugendkoordinator und kümmerte sich um die Aus- und Weiterbildung der Trainer. Seit 2004 arbeitet Bühren als Ausbilder, Referent und Prüfer in der Trainerausbildung im Deutschen Basketball-Bund und niedersächsischen Verband.

„Ich freue mich darauf, in einem Verein mit einer langen Basketballtradition, einem gewachsenen Umfeld und vielen Zuschauern zu arbeiten, die ihre Mannschaft unterstützen“, erklärte Bühren. Zudem gewährleiste ein leistungsorientiertes Gesamtkonzept im Verein, junge Talente in den eigenen Reihen fördern und entwickeln zu können.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN