zuletzt aktualisiert vor

Amtseinführung im Gottesdienst Segen für die neue Kindergartenleitung im Kirchenkreis Bramsche

Von Pascal Kofen

Meine Nachrichten

Um das Thema Bramsche Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Neue Aufgaben im Kirchenkreis</em> haben Sarah Harris (links) und Ulrike Pepmöller übernommen. Mit den neuen Kollegen freute sich Superintendent Hans Hentschel. Foto: Pascal KofenNeue Aufgaben im Kirchenkreis haben Sarah Harris (links) und Ulrike Pepmöller übernommen. Mit den neuen Kollegen freute sich Superintendent Hans Hentschel. Foto: Pascal Kofen

Bramsche. Seit August hat der Kirchenkreis Bramsche eine pädagogische und eine betriebswirtschaftliche Leiterin für seinen Trägerverbund für neun Kindertagesstätten. Am Sonntagabend lud Superintendent Hans Hentschel zum Gottesdienst mit Amtseinführung in die St.-Martin-Kirche.

Über 70 Gemeindemitglieder, Freunde und Familien hatten sich versammelt, um Ulrike Pepmöller und Sarah Harris zum Start in ihre neuen Aufgaben zu begleiten. Nach einleitenden Worten von Pastor Jürgen Loharens erhielten beide ihre Urkunden und wurden gesegnet.

Als neue pädagogische Leiterin des Verbundes von neun Kindertagesstätten wurde Ulrike Pepmöller berufen. Sarah Harris erhielt ihre Berufungsurkunde als betriebswirtschaftliche Leiterin. Beide nehmen ihre Aufgaben bereits seit Anfang August wahr.

Da beide mit der Leitung der Kindertagesstätten für viele Kinder verantwortlich sind, nahm das Thema Kinder im Gottesdienst entsprechend breiten Raum ein. Superintendent Hans Hentschel erzählte in seiner Predigt eine Geschichte aus dem Markus-Evangelium in einer modern formulierten, eingängigen Version, in der es um die Begegnung Jesu und seiner Jünger mit Kindern geht. Auch in den Liedern, Fürbitten und Gebeten ging es vornehmlich um Kinder. Zum Schluss lud der Superintendent die Besucher des Gottesdienstes zum gemütlichen Zusammensein in den Garten der Superintendentur ein. Fast alle nutzten die Gelegenheit, Gespräche mit den neuen Amtsinhaberinnen und dem Superintendenten zu führen.

Positive Resonanz

„Die Berufung und Vorstellung vor der Gemeinde war der gemütliche Teil“, sagte Sarah Harris. „Ab morgen wird es wieder Arbeit, denn wir werden uns und unsere Arbeit in den einzelnen Kindertagesstätten vorstellen.“ Anfang 2013 werden die Kirchenkreise vom Gebiet her neu zugeschnitten, sodass zu erwarten ist, dass die beiden Frauen noch weitere Aufgaben bekommen. „Es gibt bereits positive Resonanz aus einigen Kindertagesstätten in den dann neu hinzukommenden Gebieten“, erklärte Sarah Harris.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN