Unterstützung auch aus Bramsche Was die Indienhilfe aus Wallenhorst in größter Corona-Not leisten konnte

Transport eines Covid-19-Patienten ins Krankenhaus von Kolkata: Kaum ein anderes Land ist von der Corona-Pandemie so schwer getroffen worden wie Indien (Symbolbild).Transport eines Covid-19-Patienten ins Krankenhaus von Kolkata: Kaum ein anderes Land ist von der Corona-Pandemie so schwer getroffen worden wie Indien (Symbolbild).
imago images/Avishek Das

Bramech/Wallenhorst. Vor Corona hat die auch in Bramsche bekannte Indienhilfe Deutschland mit Sitz in Wallenhorst viel Gutes bewirkt in ihrem Partnerland. Doch gerade in der Pandemie war dort die Not am größten. Wie ist die Situation heute?

34 Millionen Menschen haben sich in Indien seit Beginn der Corona-Pandemie mit dem Virus infiziert, 451.000 starben im Zusammenhang mit Covid-19 - so die offiziellen Zahlen. Nach Meinung mancher Experten sind diese Angaben jedoch deutlich z

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN