Aufbewahrungsort und Sparkasse Als Justus Möser in Bramsche das erste Lagerhaus einrichtete

So könnte die Wolle zu Zeiten von Justus Möser gelagert worden sein. Museumsmitarbeiterin Ilka Thörner präsentiert die Ballen, die für die Möser-Ausstellung in der Kornmühle präsentiert werden.So könnte die Wolle zu Zeiten von Justus Möser gelagert worden sein. Museumsmitarbeiterin Ilka Thörner präsentiert die Ballen, die für die Möser-Ausstellung in der Kornmühle präsentiert werden.
Hildegard Wekenborg-Placke

Bramsche. Die Tuchmacherei war im 18. Jahrhundert ein mühsames und oft nur wenig einträgliches Gewerbe. In Bramsche versuchte der Staatsmann Justus Möser die Situation dieses Berufsstandes durch die Einrichtung eines Lagerhauses zu verbessern.

Aus Anlass des 300. Geburtstages des Universalgelehrten und Politikers zeigt das Tuchmacher-Museum in seiner Sommerausstellung "Die Leute sind Goldarbeiter", wie Möser die Schafzucht und Wollverarbeitung auf ein höheres und damit auch

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN